Frauentagsfeier: Ausstellung – Lesung – Musik

  Bitterfeld-Wolfen: Frauenzentrum Wolfen |

Das Wetter am vergangenen Samstag war passend zur Stimmung im ausverkauften Frauenzentrum Wolfen. Bei wunderschönem Sonnenschein konnten die insgesamt 86 Gäste mit einem Glas Sekt auf den Frauentag anstoßen und sich dabei die Meisterwerke des ansässigen Malkurses anschauen. Jeden Dienstag von 10 bis 12 Uhr zaubern die Künstlerinnen unter der Leitung von Frau Thekla Stanisch interessante und beeindruckende Bilder auf Papier oder Leinwand. Bis zur Lesung von Kati Naumann war genügend Zeit für Gespräche bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen. Die Stimmung war bereits ausgelassen, als die Autorin die Bühne betreten hat. Aber Kati Naumann kam nicht allein, sie brachte musikalische Verstärkung in Form von den „K Cousins“ und ihrem Gitarristen Lutz mit. Eine einzigartige Kombination aus Lesung und Musik erwartete die Gäste. „Die Liebhaber meiner Töchter“ ist das aktuelle Buch der Autorin, welches zweifelsohne die Bauchmuskeln beansprucht, aber auf eine angenehme Art und Weise. Wir erfahren von Nina, die die Liebhaber ihrer Töchter auch dann noch liebt, als sich ihre Töchter bereits von ihnen getrennt haben. Es beginnt eine verrückte Geschichte, die immer wieder mit den passenden Liedern von den zauberhaften „K Cousins“ unterstützt wird. Das musikalische Trio stammt aus Leipzig, welches gemeinsam mit ihrem Gitarristen Lutz im Stile des Swing der 1930/40er Jahre musiziert. Charmant und keck bilden die Sängerinnen nicht nur den musikalischen, sondern auch visuellen Rahmen im Sinnbild der drei Töchter aus und zu dem Buch von Kati Naumann mit einem einzig für die Lesungen zusammengestellten Programm.

Das Publikum konnte sich davon überzeugen, dass der Leipziger Autorin Kati Naumann ein wunderbar witziger, leichtfüßiger und gleichzeitig gefühlvoller Roman gelungen ist. Er erzählt über das Zusammenleben der Generationen, über die Tücken des Erwachsen- und Älterwerdens, vom Loslassen und das Festhalten. Kati Naumann wurde in Leipzig geboren und lebt mit ihrer Familie in Leipzig und London. Sie studierte Museologie und schrieb Songtexte für Rockbands und verschiedene Künstler. Ihr Erfolgs-Musical "Elixier" wurde vom Spiegel als "Eastside Story aus Bitterfeld" bezeichnet und mit der "Rocky Horror Picture Show" verglichen. Sie arbeitete an diversen Musiksendungen des NDR Fernsehens mit und schrieb Hör- und Drehbücher für Kindersendungen. "Die Liebhaber meiner Töchter" ist ihr dritter Roman.

Interessant war vor allem auch, dass die Autorin immer wieder Anmerkungen zu ihrem Buch machte. So konnten wir erfahren, weshalb Nina den Beruf der Restauratorin erhalten und welche Recherche Frau Naumann dafür betrieben hat. Das Ende wurde natürlich nicht verraten, wer es dennoch wissen wollte, konnte sich am Büchertisch der City-Buchhandlung ein Exemplar käuflich erwerben. Auf Wunsch hat die Autorin die Bücher signiert. Alles in allem ein sehr lustiger, interessanter und erfolgreicher Tag ging zu Ende.

Wir bedanken uns bei Kati Naumann, den K Cousins und Lutz, den Künstlerinnen des Malkurses, Daniel Ney für die Technik und Stefan Kubitschek von der City-Buchhandlung.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.