Frühstück mit der Ministerin

Bitterfeld-Wolfen: Frauenzentrum Wolfen |

Am vergangenen Donnertag besuchten uns die Ministerin für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt, Frau Prof. Dr. Angela Kolb und ihre Wahlkreismitarbeiterin Diana Bäse.

Frau Kolb war daran interessiert, sich über die aktuelle Situation und über die Probleme im Frauenzentrum ein Bild zu machen. Dafür hat sie sich zu der Frauenfrühstücksrunde dazugesellt und nach einem entspannten und ausgiebigen Frühstück wurde dann über vergangene Projekte diskutiert und geredet. Wie zum Beispiel über das Stadtteilcamp, welches am 22.07.2014 erfolgreich bei uns stattfand. Passend zur Farbe „Rot“, standen an diesem Tag die Feuerwehr mit einigen spannenden Aktionen, eine Farbschleuder, Skateboards und mehrere Bastelangebote für die 14 Kinder auf dem Plan.

Ein weiteres Thema, worüber gesprochen wurde, war das Projekt mit Frau Irmela Mensah-Schramm, welches Ende Juni/Anfang Juli in Kooperation mit der Sekundarschule I in Wolfen-Nord stattfand. Bei diesem Projekt beteiligten sich insgesamt 82 SchülerInnen der Klassenstufe 8 und 9 an 5 Anti-Rassismus Workshops und an zwei Rundgängen durch die eigene Heimat, bei denen nach Nazisymbolen und Hassparolen gesucht wurde, welche dann mit Sprühdosen oder Spachtel entfernt bzw. unlesbar gemacht wurden. Des Weiteren konnten sie die Ausstellung „Hass vernichtet“ von und mit Frau Mensah-Schramm besichtigen und mehr von ihrer spannenden und wichtigen Arbeit erfahren. Die Tage waren für einige Jugendlichen so prägend, dass diese nun sogar weiter in ihrer Umgebung nach Hassschmierereien suchen und diese beseitigen bzw. melden. Während der Gespräche hat sich erneut herauskristallisiert, dass Toleranz, Demokratie und Gleichstellung sehr wichtig und der Einsatz und das Engagement dafür essenziell sind.

Über den Besuch haben wir uns sehr gefreut.
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.