Kampagne gegen sexuelle Belästigung im Nachtleben

Wir beteiligen uns an der aktuellen Kampagne gegen sexuelle Belästigung im Nachtleben, die eine Gruppe von Student_innen der Freien Universität Berlin initiiert hat. In nächster Zeit werden wir mit verschiedenen Kooperationspartner_innen immer wieder darauf aufmerksam machen.

Bei der Aktion geht es darum, dass jede_r ohne Angst und Beeinträchtigung in der Gesellschaft leben kann. Das Nachtleben sollte dabei keine Ausnahme sein. Sexuelle Belästigung ist in diesem Kontext ein Thema, mit dem fast jede_r in Berührung gekommen ist. Während es z.B. auf dem Arbeitsplatz oder auf der Straße relativ klare Vorstellungen gibt, wann eine Grenze überschritten ist, gibt es gerade im Nachtleben viele Unklarheiten und Unsicherheiten: Was ist überhaupt “Belästigung”? Wie verhalte ich mich, wenn ich belästigt werde? Welche Reaktion ist angemessen? "#Verstehste“ versucht, mehr Aufmerksamkeit für das Thema zu schaffen, aufzuklären und nicht zuletzt anzuregen, das eigene Verhalten zu reflektieren. „#Verstehste“ will die Grenze, bei der unangemessenes Verhalten anfängt sichtbar machen und Menschen ermutigen diese klar zu verteidigen und auch die Grenzen anderer zu respektieren. Sexuelle Belästigung ist nicht “normal”!

Weitere Informationen erhalten Sie hier!
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
3 Kommentare
56
Wilfried Thorwirth aus Halle (Saale) | 23.01.2015 | 08:56   Melden
56
Wilfried Thorwirth aus Halle (Saale) | 23.01.2015 | 09:11   Melden
1.111
"Frauen helfen Frauen" e.V. aus Bitterfeld-Wolfen | 23.01.2015 | 10:07   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.