One Billion Rising - Bitterfeld-Wolfen nimmt an weltweiter Aktion teil

Bitterfeld-Wolfen: Heinrich-Heine-Gymnasium |

Am 18. Februar 2015 beteiligte sich der Verein "Frauen helfen Frauen" e.V. in Kooperation mit dem Heinrich-Heine-Gymnasium Bitterfeld-Wolfen an der globalen Aktion ONE BILLION RISING und sendete damit ein wichtiges Signal zu der Thematik "Schluss mit der alltäglichen Gewalt gegen Frauen und Mädchen"! Mit über ca. 700 Schüler_innen und in Anwesenheit von Frau Prof. Dr. Angela Kolb (MInisterin für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachen-Anhalt), Frau Petra Wust (Oberbürgermeisterin), Frau Petra Lindner (Gleichstellungsbeauftragte des LK Anhalt-Bitterfeld) und vielen weiteren Gästen, wurde die Veranstaltung ein voller Erfolg.

Der Valentinstag am 14. Februar gilt als der „Tag der Liebenden“. – Eigentlich ein schöner Gedanke. Man schenkt sich zum Beispiel gegenseitig Blumen als Versicherung der Liebe und der gegenseitigen Zuneigung und erlebt vielleicht einen besonders harmonischen Tag miteinander. Keine Frage, nicht jeder Tag innerhalb einer Beziehung kann gleich harmonisch verlaufen, nicht immer können Verliebtheit und Liebe vorrangig unser Leben dominieren. Häusliche Gewalt ist kein Einzelfall, so trifft es statistischen Angaben zufolge jede vierte Frau in Deutschland, weltweit wird sogar jeder dritten Frau in ihrem Leben sexualisierte oder andere Gewalt angetan.

Mit der weltweiten Kampagne One Billion Rising (englisch für „Eine Milliarde erhebt sich) erheben sich am Valentinstag rund um den Globus Milliarden von Frauen und Männern, um auf die alltäglich stattfindende Gewalt gegen Frauen und Mädchen aufmerksam zu machen und auf ein Ende der Gewalt hinzuwirken. Die „Milliarde“ steht für die statistische Aussage der UN, dass ein Drittel aller Frauen und Mädchen in ihrem Leben Opfer von Gewalt geworden sind. Initiiert wurde die Kampagne von der New Yorker Künstlerin Eve Ensler.
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.