Rückblick auf das FESTKONZERT ZUM TAG DER DEUTSCHEN EINHEIT 2012

1
Festkonzert zum Tag der deutschen Einheit, Chor Orchester und Solisten (Foto: Foto Ludenia, Lutherstadt Eisleben)
Lutherstadt Eisleben: St. Andreaskirche | Seit 2002 findet jeweils am 3.Oktober das Festkonzert zum „Tag der Deutschen Einheit“ in der Lutherstadt Eisleben statt. In diesen 10 Jahren ist es zu einer guten Tradition geworden und erfreut sich seither großer Beliebtheit.
Während in den vergangenen Jahren dieses Konzert stets im Kloster Helfta, im Mechthild-Saal, durchgeführt wurde, wurde in diesem Jahr, aus aufführungstechnischen Gründen, die Aufführung in die St. Andreaskirche der Lutherstadt verlegt - ein würdiger Ort, um das selten aufgeführte Geistliche Oratorium „Die Festzeiten“ von Carl Loewe der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
Carl Loewe wurde am 30.November 1796 in Löbejün geboren und starb am 20.April 1869 in Kiel. Er hatte in seiner Zeit einen sehr guten Ruf als Dirigent, Pianist und Komponist. Auch verfügte er über eine schöne Tenorstimme und war, sich selbst begleitend, ein sehr guter Interpret.
Besonders bekannt geworden ist er durch seine etwa 400 Balladen, die als eine erweiterte Form des Sololiedes gelten. Neben sechs Opern, mehreren Kantaten, Sinfonien und Klavier-konzerten komponierte er 17 Oratorien, darunter auch „Die Festzeiten“, ein sinfonisches Meisterwerk der Romantik, deren erste Veröffentlichung im Jahr 1842 war.
Aufgebaut ist dieses Werk ähnlich wie „Der Messias“ von Händel in drei Teilen; den ersten Teil mit Advent und Weihnachten, den zweiten Teil mit Fastenzeit, Karfreitag und Ostern, sowie den dritten Teil mit Himmelfahrt, Pfingsten und Trinitatis.

Unter der bewährten Leitung von Dipl.-Dirigent Joachim Brust konnte das Leipziger Symphonieorchester für die Aufführung gewonnen werden. Wie im vergangenen Jahr setzte sich der Chor aus Mitgliedern mehrerer Chöre der Region zusammen; Männerchor Wippra, Regionalchor Eisleben, Südharzer Kirchenchor und Singakademie Wernigerode. Als Solisten wirkten mit: Friederike Holzhausen (Sopran), Inga Jäger (Alt), Martin Krummbiegel (Tenor) und Felix Plock (Bass).

Besonders für uns Mitglieder des Chores war es ein sehr eindrucksvolles Erlebnis. Da haben sich die Bemühungen und Anstrengungen so vieler Übungsstunden des letzten reichlich halben Jahres doch gelohnt und wir wurden durch die reichlich 450 Zuschauer und deren minutenlangen Applaus umfassend entschädigt. Unser besonderer Dank für dieses sehr schönes und anspruchsvolles Festkonzert geht aber an Dipl.-Dirigent Joachim Brust, der mit seine hervorragenden künstlerischen Leitung für diesen kulturelle Höhepunkt in unserer Region Mansfeld-Südharz gesorgt hat.

Lassen Sie sich aber schon jetzt für das kommende Jahr einladen, denn dann gibt es wieder ein
- Festkonzert zum Tag der deutschen Einheit in der Lutherstadt Eisleben.


Christian Watzik
Männerchor Wippra
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.