5 vor 12 für Openair Großveranstaltungen am Geiseltalsee - Sommernachtsträume verlässt Müchelner Marina

Man hat mal wieder zu lange geschlafen am Geiseltalsee, bzw. im Geiseltaler-Seengebiet und schon seit Jahren sichtbare Trends und Anforderungen besonders im Openair Großveranstaltungsbereich vollkommen bei Seite geschoben. Augen zu und durch wie immer! Dies trifft im Besonderen auf die Marina Mücheln und ihr im Sommer 14 tägig angebotenes Veranstaltungsangebot zu, das auf Richtung Großveranstaltung ausgerichtet ist. Nun kommt die Erkenntnis, dass der Hafenbereich und die eigentlich klaren rechtlichen Bestimmungen dies so nicht mehr zulassen.

Als erstes wird die Veranstaltung Sommernachtsträume hier die Konsequenz ziehen – ziehen müssen. Denn wie Veranstalter Stefan Schicht äußerte, wird diese Veranstaltung dieses Jahr zum letzten Mal, zumindest am Hafen ‚Marina stattfinden. Die Kapazitäten seien jetzt erreicht und daher werde man nach einem neuen Veranstaltungsort suchen müssen.

Die Anliegergemeinden hätten sich schon längst auf einen - ideal den Bedingungen angepassten Veranstaltungsbereich einigen und die Umsetzungsarbeiten dazu starten müssen. Leider ist man sich am See ja aber vollkommen uneins! Zudem die Marina Mücheln immer Angst um ihre angebliche Führungsrolle am See zeigt.

Man muss solch einen idealen Openair Veranstaltungsbereich auch gar nicht mehr suchen, er ist schon seit Jahren festgelegt, aber fast keiner kennt ihn. Es handelt sich hier um einen bebauungsplanmässig touristisch/gewerblich ausgeschriebenen Bereich hinter der Pfännerhall in Braunsbedra/Braunsdorf, der im unteren Bereich zum See als Veranstaltungsbereich geplant, ausgeschrieben ist. Was fehlt ist die Infrastruktur wie Strom, Wasser- und Abwasser alle anderen wichtigen Bedingungen sind erfüllt. Übergangsmäßig könnte man dort für kurze Zeit mit machbaren Alternativen arbeiten, um mit Großveranstaltungen am Geiseltalsee nahtlos in die nächste Saison gehen zu können. Insgesamt müsste diese Saison aber noch die Grundlage einer Einigung der Geiseltalseeanlieger auf solch einen Bereich als Veranstaltungsbereich erzielt werden und eine fachkompetente, neu zu gründende Veranstaltungsagentur Geiseltal direkt nach Ende der Saison 2014 ihre Arbeit als neutraler Part der Anrainerstädte aufnehmen.

Wichtige und ideale Bedingungen für solch einen Openair Großveranstaltungsbereich sind durch eine Zufahrtsstraße von der Autobahn kommend vor Braunsbedra vorhanden, so dass der Hauptverkehr nicht durch Braunsbedra muss, Parkflächen wären auch vor Ort genügend vorhanden. Sogar ein Behelfshaltepunkt der Burgenlandbahn ist vorhanden. Der idealste Teil solch eines Projektes ist eine Arena ähnliche Landschaftsformation direkt am Geiseltalsee, wischen Geiseltalseeweg und Seeufer, die mit wenig Aufwand schnell für Veranstaltungen genutzt werden könnte. Noch ein Pluspunkt ist ein ebenso vorhandener ein wunderschöner Naturstrandbereich, wohl mit der schönste am Geiseltalsee. Zudem sind Wohngebieten genügend weit entfernt, nicht wie am Hafen in Mücheln. Lärmbelästigungen sind in den Griff zu kriegen.

Gerade die Lärmbelästigungen bei Openair Großveranstaltungen im Geiseltaler Seengebiet nehmen immer mehr zu, da diese Veranstaltungen an Örtlichkeiten durchgeführt werden, deren Lage dafür überhaupt nicht geeignet ist. Oft sind die jetzigen Großveranstaltungen aus kleineren erwachsen, waren als Kleinveranstaltungen ein Gewinn, jetzt aber ein Negativum. Zudem oft Beschallungstechnik zum Einsatz kommt die hierfür nicht geeignet ist und entsprechend geschultem Fachpersonal fehlt.

Einen geeigneteren Standort für eine Openair Großveranstaltungsfläche am Geiseltalsee müsste erst gebacken werden. Leider hat man zu lange versäumt gemeinsam solch ein Projekt anzugehen, jetzt ist es 5 vor Zwölf! Der Redaktion ist bekannt, dass eine Studie die vom Landkreis in Auftrag gegeben wurde, zu einem sehr ähnlichen Ergebnis kommt, wie oben im Artikel. Ob und wie schnell man aber die nötigen Konsequenzen zieht ist nicht absehbar.

Weitere kritische Betrachtungen zur Tourismusumsetzung in der neuen Tourismusregion Geiseltal lesen Sie hier.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.