Facebook, die neuen Geheimbünde ohne Moral!

Facebook, die neuen Geheimbünde ohne Moral? Nun mit einem Fragezeichen? Ja, wir wollen hinterfragen was sich da momentan zusammenbraut, denn bei facebook findet man immer mehr geschlossene Gruppen, die ohne es irgendwo festgeschrieben zu haben ihre Mitglieder zur Verschwiegenheit über das Geschehen in diesen Gruppen verpflichten wollen. Von denen eine Großzahl über eine offene Gruppe geworben wurden, dann sich plötzlich in einer geschlossenen befinden. Diese Gruppen, bzw. deren Moderatoren aus diesen Geheimbünde entwickeln, in denen sie ihr Unwesen treiben können. Nach ihrer Ansicht unbehelligt, da ja alles in der Gruppe verbleiben muss, die man sich Stück für Stück erzogen hat. Problematisch wird es dann, wenn doch anrüchige Äusserungen aus der Gruppe herausdrängen.

Eine geschlossene Gruppe bei Facebook ist kein Geheimbund mit einer Verschwiegenheitsklausel und auch kein Schongebiet für wirre Ansichten, dies muss einfach mal klar und deutlich ausgesprochen werden. Zu fordern, das Gruppenmitglieder sich nicht über den Inhalt der geposteten Inhalte und den dazu gehörenden Kommentare der Gruppe, außerhalb der Gruppe äußern dürfen, ist doch wohl als Witz zu verstehen, oder? Die Mitglieder der Gruppe unterhalten sich also nicht mit ihrer Frau/Mann oder Bekannter/Bekanntem/Bekannten über Themen und Kommentare der Gruppe die einen bewegen, sie laufen immer mit einem bildlichen Pflaster auf den Lippen rum?

Anders herum, Mitglieder die sich mit Themen aus der Gruppe mit außerhalb Stehenden unterhalten, als Spitzel zu bezeichnen ist schon mehr als ein hartes Stück anzusehen. Es stellt eine eindeutige Verleumdung und Beleidigung da! Verwundern tut einem dabei, dass die jeweils hunderten von Gruppenmitgliedern da nicht auf die Barrikaden gehen und eindeutig äußern, so nicht!

Die Gruppe ist auch kein Schutzraum für Beleidigungen, Verunglimpfungen, Mobbing, vorsätzlich falsche Darstellung/Auslegung - Ist kein geschützter Raum, in dem man sich unsozial austoben darf. Man muss auch dort zu dem stehen was man äußert, muss überlegen was man loslässt oder lostritt. Man darf und kann sich nicht wundern, wenn man mit seiner Behauptungen oder Einstellungen plötzlich doch in der Öffentlichkeit sichtbar wird.

Scheinbar haben genau davor doch einige sehr große Angst und hier kann man ansetzen!
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.