Live-Bericht Redakteurinnen bei der 1. Merseburger Museumsnacht

Zwei Live-Redakteurinnen von geiseltalinfo.de waren am Samstag bei der 1. Merseburger Museumsnacht live dabei und haben die Stimmung und das Erlebbare in 6 Berichten eingefangen. Die Hälfte der Örtlichkeiten die sich an der Museumsnacht beteiligten hat man besucht, wobei die meisten dieser gleich mehrere Highlights boten. Am Best lesen und sehen Sie doch selbst hier.

Es erwies sich als Glücksfall dass man sich nicht getrennt hatte, sondern zu zweit und so auch mit zwei Kameras das zu sehende und zu erlebte aufgefangen konnte. Dies spürt man deutlich in allen Berichten. Die Tour der Redakteurinnen begann im Kulturhistorischen Museum noch vor dem offiziellen Start durch den Hintereingang.

Als interessant entpuppte sich dort ein Suchspiel, nach nicht zur eigentlichen Ausstellung passenden, eingeschmuggelten Gegenständen. Dort war auch die Ausstellung zweier Kunstschaffender aus Leipzig anzusehen. Hier stieß man zum ersten Mal auf Erotik in der Kunst, auf die, die Redakteurinnen nun öfter treffen sollten und wie ein roter faden sich durch den Abend zog.

Erst ging es aber ins erotikfreie Petrikloster, dessen Gemäuer sich nun wieder den Interessierten zeigen. Dort spürten die beiden Damen deutlich, dass dem Gebäude wieder Leben eingehaucht wird und es dieses schon wieder zurückgibt. Da erblüht ein alter geschichtsträchtiger Merseburger Gebäudekomplex wieder neu auf, man darf sich darauf freuen!

Von dort ging es in die Domgalerie im Kunsthaus Tieferkeller. Dort stellen derzeit vier Künstler, die Maler Hans Joachim Triebsch und Karl-Heinz Köhler, der Grafiker Wolfgang Timme und der Fotograf Peru John, der als sehr umstritten gilt, ihre Werke aus. Genau hier stießen die Redakteurinnen wieder auf die Erotik, Die in der Sitte Galerie sich fortsetzte, was am besten über die mitgebrachten und in die Texte eingebundenen Fotos nacherlebbar ist.

Leider können wir die 6 Berichte hier auf myheimat.de nicht einbinden, da uns die Software nicht die gestalterischen Möglichkeiten bietet, wie bei den Berichten genutzt. Daher empfehlen wir, seht euch die Berichte hier im Original an.

PS: Es soll nicht unerwähnt bleiben, dass unseren Liveredakteuren die Live-Berichterstattung sehr viel Spaß macht und ihnen Sichtweisen gestattet, die als normaler Besucher kaum machbar sind. Wer Lust hat hier auch mit zu machen kann sich beim Herrn Krohn melden. Das Team würde sich über weitere Mitstreiter freuen, besonders aus dem Raum Querfurt, Leuna, Schkopau.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.