Ausschuss- und Stadtratssitzungen sind laut Stadtverwaltung Brausnbedra ausreichend zur Information über das Hafenprojekt – Marketing nicht nötig!

Ausschuss- und Stadtratssitzungen decken laut Aussage der Stadtverwaltung Brausnbedra die Informationspflicht und das Marketing zum Hafenprojekt voll ab und widersprechen damit ihrem Chef. Denn auf die nun anstehende Aufgabe die hohen Investitionen zum Hafenprojekt jetzt entsprechend zu vermarkten, hat gerade erst wieder der Chef, Bürgermeister der Stadt Braunsbedra gefordert, dies scheint bei der Stadtverwaltung selbst aber noch nicht angekommen zu sein.

Zu dem Vorschlag der Redaktion von geiseltalinfo.de, eine Page zum Hafen Braunsbedra umzusetzen, die umfassend und aktuell über die Arbeiten am Hafen-Projekt interessierte Touristen und Einheimische informiert, äußerte das Bauamt: “… die Verwaltung informiert regelmäßig (!) in den Ausschuss- und Stadtratssitzungen über das Projekt Hafen ..“ So ist man in der Stadtverwaltung Braunsbedra der Ansicht, dies würde vollkommen genügen und wer sich informieren wolle solle zu diesen Sitzungen gehen, sie seien ja öffentlich.

Solch eine Denkweise ist den für das Volk tätigen Mitarbeitern der Stadt Braunsbedra eigentlich unwürdig! Man kann darüber nur den Kopf schütteln, denn von Informationspflicht und Marketing hat man dort anscheinend noch nichts gehört. Es ist so viel Unmut über das nicht vorankommende Hafenprojekt Neumark in der Bevölkerung und statt hier endlich die Chance zu ergreifen und umfassend zu informieren verweist man auf Ausschuss- und Stadtratssitzungen zu diesem Thema, als einzige Informationsquelle, die man anbietet!

So verweist das Bauamt Braunsbedra auch darauf, dass auf Grund der Wichtigkeit und Bedeutung des Vorhabens sogar 2007 ein zusätzlicher Ausschuss: "Geiseltalsee-Ausschuss" gegründet wurde, welcher sich mit allen Themen und Problemen um das Vorhaben und Umgebung beschäftigt und berät.
Nur wer sich dazu auf braunsbedra.de informieren will erfährt, dass es aber nur einen Hauptausschuss , einen Ordnungsausschuss und einen Schul,-Sozial,- Kultur und Sportausschuss für Braunsbedra gibt (Link: http://www.braunsbedra.de/de/?id=220009000624&alia...) und keinen „Geiseltalsee-Ausschuss“ wie vom Bauamt Braunsbedra behauptet! Auch wenn man im Internet „Geiseltalsee-Ausschuss“ eingibt, findet man keine einzige Info – dies ist für einen Zeitraum von nun 7 Jahren doch mehr als verwunderlich! Die Glaubwürdigkeit der Verwaltung wird damit nicht gerade gestärkt!

Es wird allerhöchste Zeit, das die Stadtverwaltung Braunsbedra und ihre politischen Vertreter die Bevölkerung informationsmässig umfassend über die Umsetzung des Hafen-Projektes Neumark informieren, auf dem Laufenden halten. Es sollte endlich eine Onlineinformation dazu eingerichtet werden! Dies auch aus Gesichtspunkten des Marketings, damit man eine Brücke zu den Interessierten an diesem Projekt und evtl. Investoren schlägt!

Auf die nun anstehende Aufgabe die hohen Investitionen zum Hafenprojekt nun entsprechend zu vermarkten, hat gerade erst wieder der Chef des Bauamtes und Bürgermeister der Stadt Braunsbedra gefordert, dies scheint beim Bauamt aber noch nicht angekommen zu sein.

Alle Berichte zum Thema findet man aufwww.wasserturmland-magazin.jimdo.com.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.