Fremdenfeindlichkeit von Brandstiftern zeigt bösartige Früchte!

Die Fremdenfeindlichkeit die von Brandstiften auf Facebookforen aus unserer Region geschürt wird und meist unkommentiert von den vielen hunderten Mitgliedern hingenommen wird, zeigt nun bösartige Früchte! So hat ein 19 jähriger alkoholisierter Mann am Männertag am Wallendorfer See einen 16-Jährigen mit dunkler Hautfarbe bedroht und fremdenfeindlich beleidigt. Dies ging soweit dass die Polizei gerufen und eingreifen musste.

Sie fand bei dem 19-Jährigen einen Elektroschocker und einen Schlagring. Er wurde verhaftet und sitzt seitdem in der JVA. – Nun wird das leider gewachsene und geschürte fremdenfeindliche Verhalten direkt beim Tourismus sichtbar, denn der Wallendorfer See ist ein Teil unseres regionalen Tourismus. Es ist zu hoffen, dass sich endlich mehr Bürger gegen Fremdenfeindlichkeit offen aussprechen, dies ist zuallererst von Bürgermeistern zu erwarten, die in solchen Facebookgruppen Mitglied sind.

Wenn Bürgermeister in einer Facebookgruppe Mitglied sind, in der Fremdenfeindlich offen zu Tage tritt, ist von den Stadtoberhäuptern zu erwarten, dass sie gegen Fremdenfeindlichkeit eindeutig Stellung beziehen. Und wenn sich auf der Facebookgruppe diese Fremdenfeindlichen Äußerungen wiederholen, mit einer weiteren Stellungnahme die Gruppe verlassen und alle aufrechten Gruppenmitglieder auffordern, dies auch zu tun. Einfach nichts zu tun, ist eindeutig zu wenig!
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.