Museumslandschaft Geiseltal – hierüber sollte nachgedacht werden!

Die Präsentation des neuen Bunkermuseums am 10.5.2004 in Krumpa, die mit der Anwesenheit des noch amtierenden und sich neu zur Wahl stellenden Landrates gekrönt wird, stellt sich eigentlich sofort die Frage wie es denn mit den Museen in der Region, speziell im Geiseltal nun weitergehen soll. Da haben wir das Stadtmuseum in Mücheln, jetzt das Bunkermuseum in Krumpa, die Geiseltalsee Information der GTE in Neumark, die Brikettausstellung im Rathaus Braunsbedra, die einmal vorgesehene Ausstellung zu den versunkenen Dörfern des Geiseltals im Schloss Frankleben, das Bergbau Kabinett in der Pfännerhall und dort die noch nicht umgesetzte Museums Ausstellung rund um den Waldelefanten, der langsam unter einer Staubschicht wieder in Vergessenheit gerät. Dazu kommen noch Heimatmuseen.

Sollte da nicht auch die Präsentation des Bunkermuseums genutzt werden um endlich die Diskussion zu einer „Museumslandschaft Geiseltal“ anzuschieben, die schon lange überfällig ist?

In einem Forum hatte Matthias Koch dazu folgendes angeregt: Wenn man sich das Geiseltal mal ansieht geschichtlich, so haben sich doch drei Entwicklungsstadien gezeigt oder herausgebildet. Da haben wir die landwirtschaftliche Seite, die Kohle und die Kohlechemie. Da die ersten Zuckerfabriken im heutigen Gebiet von Braunsbedra standen, sehe ich diesen Part eindeutig bei Braunsbedra mit seinen OT F, GK und R. Dieses würde sich mit Dörge, Kassler, Schlacht bei Roßbach und natürlich dem eozänen Geiseltal verbindend in der Pfännerhall umsetzen lassen. Den Schwerpunkt Kohle und 18./ 19. Jahrhundert könnte man sich im Heimatmuseum Mücheln setzen. Während die Kohlechemie nach Krumpa gehört. Dort wäre die alte Verwaltung der Wintershall mit Bunker und Bombendenkmal.

Wenn man die Standorte in einer e.G. zusammenfasst und man mit dem einem Ticket alle Standorte besuchen könnte, wäre dies doch erst mal ein Gedanke über den man nachdenken könnte. – Ja dies sollte man, bitte ….

Die Redaktion findet, dass diese Gedanken von Herrn Matthias Koch eine sehr gute Grundlage für eine intensive Auseinandersetzung zu Findung einer Museumslandschaft Geiseltal darstellen könnten. Also lasst uns anfangen, gleich am Samstag zur Bunkermuseumspräsentation!

Weitere interessante Infos zur Tourismusumsetzung in unserer Region findet man auf www.wasserturmland-magazin.jimdo.com
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.