Ferienfreizeit in Magdeburg

Frühstück
Das Wochenende vom 06. bis 08.10.2017 verbrachten einige Sportler der Abteilung Ringen des SV Braunsbedra in Magdeburg beim dortigen Ringerverein Roter Stern Sudenburg. Beide Vereine führten dort, in der neuen Trainingsstätte, eine gemeinsame Ferienfreizeit durch. Anreise war am Freitagnachmittag 14.00 Uhr.
Nach der Ankunft und einer Herzlichen Begrüßung ging es auch gleich an die erste Trainingseinheit bei der vorwiegend Bodentechniken mit Videounterstützung trainiert wurden. Das anschließende Abendessen kam vom Grill. Die Würstchen und Burger haben sehr gut geschmeckt, sowohl den großen als auch den kleinen.
Zur Ruhe gekommen sind die letzten an diesem Abend erst sehr spät.
Nach dem Frühstück am anderen Morgen stand die zweite Trainingseinheit auf dem Programm. Hier wurde die Trainingsgruppe geteilt. Die größeren beschäftigten sich zuerst im Kraftraum die jüngeren trainierten auf der Matte. Anschließend wurde getauscht.
Nach einer großen Portion Erbsensuppe mit Würstchen wurde am Nachmittag Magdeburg unsicher gemacht. Der ursprünglich geplante Besuch im Zoo fiel buchstäblich ins Wasser, denn es Regnete unaufhörlich. Als Ersatz musste das Hundertwasserhaus und das Allee-Center herhalten und alle konnten mehr oder weniger Shoppen gehen.
An diesem Abend kehrte sehr viel früher Ruhe ein, was wohl auch dem erlebnisreichen Tag und dem Schlafdefizit der letzten Nacht zu schulden war.
Am Sonntagvormittag wurden Trainingswettkämpfe durchgeführt bei denen dann doch so manche Träne geflossen ist, denn geschenkt wurde hier keinem etwas.
Nach dem Mittagessen, einer ordentlichen Portion Nudeln mit Tomatensauce, war die Zeit auch schon wieder vorbei. Die Sachen wurden verstaut, kleine Geschenke ausgetauscht und es hieß Abschied nehmen.
Wir bedanken uns bei den Magdeburgern recht Herzlich für die Gastfreundschaft, die freundliche Bewirtung und das tolle 3-Tage Programm. Wir werden auf jeden Fall versuchen dieses tolle Erlebnis im nächsten Jahr zu wiederholen.
Apropos Bewirtung. Ein riesengroßes Lob an die zwei Frauen in der Runde. Frau Falke (Magdeburg) und Frau Klein (Braunsbedra). Sie sorgten zum großen Teil für das Leibliche Wohl der Sportler und der Erwachsenen und ganz nebenbei auch etwas für Ordnung, Sauberkeit und gute Laune.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.