Helfen, wo Hilfe gebraucht wird!

Reutlingen: Reutlingen | Deutschland ist eines der wohlhabendsten Länder der Welt. Trotzdem leben knapp 16 Prozent aller Deutschen unterhalb der Armutsgrenze – das sind so viele Menschen wie nie seit der deutschen Wiedervereinigung. „Es wird Zeit, an andere zu denken!“, sagt das Spar-Portal mein-deal.com und geht mit gutem Beispiel voran.

Video: 40.000 Obdachlose kämpfen in Deutschland zur Winterzeit um ihr Überleben!

Nein, es muss nicht immer die Geldspende in Höhe von tausenden von Euros sein. Auch ein Kaffee, Decken oder eine warme Mahlzeit kann denjenigen helfen, die bei Minusgraden auf unseren Straßen leben – oftmals übrigens unverschuldet, krankheits- oder psychosozial bedingt.
Wie Hilfe konkret ausschauen kann, das zeigt das Gutscheinportal mein-deal.com mit der Aktion „Es wird Zeit, an andere zu denken!“. Darüber kommen derzeit aber auch noch viele andere Organisationen und Unternehmen ihrer gesellschaftlichen Verpflichtung nach und engagieren sich sozial. Warum also nicht selbst mit anpacken und dafür Sorge tragen, dass sich weniger gut betuchte Menschen zu Weihnachten etwas besser fühlen?
Wem es vor allem darum geht, sich direkt und regional zu engagieren, der sollte bei seiner Kommune nachfragen. Ehrenamtliche Helfer werden hier vor allem zur Weihnachtszeit dringend benötigt. Wer lieber anonym bleibt und mit Geld- und Sachspenden helfen möchte, der findet ebenfalls ausreichend Möglichkeiten – auch abseits der großen Hilfsorganisationen:
• White Helmets: Unterstützen Sie humanitäre Hilfeleistungen in Syrien.
• Oxfam: Die internationale Hilfsorganisation nimmt nicht nur Geldzuwendungen, sondern gerne auch Sachspenden aller Art an – die deutlich sozialere Alternative zum Flohmarkt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.