Attacke mit Baseball-Schlägern mitten in Dessau

Dessau-Roßlau: Stadtzentrum | Auf der Zerbster Straße kam es gestern Abend 18:47 Uhr, zu einer Attacke von mehreren Angreifern, die mit Baseballschlägern bewaffnet durch Dessau zogen.
Dabei wurde ein junger Mann schwer am Kopf verletzt.

Dieses Ereignis beschäftigte mich noch den ganzen Abend.
Allerdings nicht das Vorkommnis an sich, sondern viel mehr die Reaktion der Menschen darauf, die gegenüber des Geschehens in den Biergärten saßen und nichts unternahmen.
Selbst wenn man nicht aktiv in das Geschehen eingreift um zu helfen, dann sollte man es doch zumindest passiv tun und umgehend den Notruf wählen.
Wie ignorant und gleichgültig muss man denn sein, zuzusehen wenn auf der anderen Straßenseite eine Gruppe Jugendlicher mit Baseballschlägern über einen anderen Menschen herfallen und ihn mit diesen Waffen bearbeiten.
Er hätte auch Tod sein können.
Ich weiß nicht ob ich der Einzige war der die Polizei anrief, die dann auch ziemlich schnell vor Ort war, aber zumindest war ich der Einzige der sich um den jungen Mann kümmerte, der mit einer stark blutenden Kopfverletzung und unter Schock da stand und total traumatisiet war.
Die Ladenbesitzer stehen vor der Tür, die Leute in den Biergärten trinken weiter ihr Bier und gucken, aber keiner sieht sich genötigt mal mit rüber zu kommen.
Ich weiß nicht ob das noch alles normal ist.
Vor allem hätte es jeden treffen können.

Mit frdl. Grüßen an die Zuschauer, gez. A. Boldt

Nachtrag:
Man sieht die Dinge immer aus einer Sicht, die sich dem Betrachter in dem Moment darstellt, in dem er dazu kommt.
Was vorher geschah weiß man nicht.
Scheinbar hat sich die Sache doch etwas anders abgespielt.
Die Polizei ermittelt ja noch.
Aber nichts desto trotz gab es einen Verletzten, der Hilfe brauchte.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.