Maikäfer flieg!

Stolp (Pommern), 1945
Maikäfer flieg!
Den Söhnen droht wieder Krieg
in irgend einem fernen Land,
das schon zur Hälfte abgebrannt.

Maikäfer flieg!
Der Teufel spielt jetzt Krieg.
Verbannt sind Weib und Kinderlein,
Schandtaten, die zum Himmel schreien.

Maikäfer flieg!
Wer führt dort eigentlich Krieg?
Wer wirft mit kalter Knochenhand
Bomben auf ein fremdes Land?

Maikäfer flieg!
Es wütet immer noch Krieg.
Der Würgeengel in der Nacht
hat wieder Menschen umgebracht.

Maikäfer flieg!
Die alte Politik
kämpft wiederum auf fremden Flur ´n,
und es sickert Blut aus alten Spur ´n.

Maikäfer flieg!
Es mahlt die Kriegsfabrik.
Bedenkt: Bei jedem Todesschrei
ist DER AM KREUZ auch mit dabei.

Maikäfer flieg!
Im Krieg gibt ´s keinen Sieg.
Nur Liebe war des HERRN WORT!
Die Söhne schützt vor Brudermord!

Maikäfer flieg ...
f l i e g ...
f l i e g ...

Maikäfer, flieg!
Der Vater ist im Krieg.
Die Mutter ist im Pommerland.
Pommerland ist abgebrannt. *

Quelle;
Malte Kerber, Deutschland Nahe Ferne, Gedichte, 2014


* Pommern 1945 wie schon im 30Jährigen Krieg,
jetzt Syrien, Irak ... usw.??
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
4 Kommentare
10.786
Peter Pannicke aus Wittenberg | 13.12.2015 | 10:56   Melden
9.018
Ulrich Kruggel aus Dessau-Roßlau | 15.12.2015 | 19:04   Melden
9.018
Ulrich Kruggel aus Dessau-Roßlau | 16.12.2015 | 06:33   Melden
9.018
Ulrich Kruggel aus Dessau-Roßlau | 16.12.2015 | 07:31   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.