Meine Lebensretter

In den letzten Tagen konnte man vieles über die fachlichen Kompetenzen in der Mund- und Kieferchirurgie von Herrn Doktor Hundeshagen und seinem MKD-Zentrum in Dessau lesen, mit dem er nunmehr schon auf ein 20-jähriges Bestehen zurückblicken kann. Doch auch seine Leistungen als Extremsportler im Bergsteigen, von denen man öfter in der Presse liest, nötigt jeden hohen Respekt ab. Daß er nun um fit zu bleiben u.a. auch Tennis spielt und läuft ist sicher vielen Leuten bekannt.
Doch für mich ist er mein Lebensretter. Mitte Juli hatte ich in diesem Jahr einen schweren Verkehrsunfall. Als ich als Radfahrer aus Richtung Scheplake geradeaus in die Eduardstraße fahren wollte, kam aus Richtung des ehemaligen Kühlhauses ein Transporter, der mich vom Fahrrad schleuderte und anschließend mein Fahrrad zwischen seinen Vorder- und Hinterrädern unter sich begrub. Da nützte es mir auch nichts, dass ich unschuldig war. Ich war schwer verletzt.
Den Lärm am Unfallort, der genau neben den Tennisplätzen lag, hörten auch Herr Dr. Hundeshagen und Herr Dr. Schmidt und sie kamen sofort, um erste Hilfe zu leisten und alle notwendigen organisatorischen Maßnahmen einzuleiten. Dank des Einsatzes von Herrn Dr. Hundeshagen konnte ich, zwar schwer verletzt, überleben. An die weiteren schnellen Behandlungen auf der Intensivstation im Klinikum Dessau-Alten habe ich kaum eine Erinnerung. Ich lag dort 10 Tage nur auf dieser Station, ehe ich in die neurochirurgiesche Station verlegt wurde. Meine Frau wurde in den Gesprächen mit den Ärzten im Klinikum auf eine sehr langwierige Behandlungen und auch auf eine mögliche recht düstere Entwicklung vorbereitet. Doch heute kann ich sagen, die Rippenbrüche sind verheilt, die Lunge ist auch soweit wieder gesund und die Kopfverletzungen sind auf dem Wege der Besserung. Beim Sprechen muß ich zwar manchmal noch überlegen, weil mir bestimmte Worte sehr langsam einfallen und manches geht noch etwas langsamer als früher. Aber auch das wird sich hoffent-lich noch bessern.
Meine positive Entwicklung habe u.a. Herrn Dr. Hundeshagen und Herrn Dr. Schmidt durch ihre schnelle kompetente erste Hilfe zu verdanken.
Ihnen Beiden und den Ärzte- und Schwesternteams der Intensivstation und der Sta-tion der Neurochirurgie möchten wir, meine Frau und ich, nochmals für ihren hohen Einsatz danken.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
2 Kommentare
11.411
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 25.12.2012 | 07:19   Melden
14.664
Lothar Wobst aus Bitterfeld-Wolfen | 25.12.2012 | 12:36   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.