... eine Hommage an den Dessauer Stadtteil Ziebigk - aufgesucht am 01.11.2015 in drei Teilen 1/3

... das Schloss GEORGIUM, erbaut von Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff 1780 - ein kleines klassizistisches Landhaus ...
Dessau-Roßlau: Georgengarten mit Georgium |

Ziebigk, ein Dessauer Stadtteil - das Georgium und das Mausoleum

Der Versuch einer Annäherung über den historisch schönsten Garten der Stadt - dem Georgengarten mit dem Schloss Georgium - der zum UNESCO Weltkulturerbe des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches gehört.
Im Stil des Englischen Gartens bestimmen Buchen das Landschaftsbild.
Prinz Johann Georg, der jüngere Bruder des Fürsten Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau, ließ ab 1780 nördlich der damaligen Stadtbebauung Dessaus, in einem Auenbruchwald durch Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff ein kleines klassizistisches Landhaus, das Schloss Georgium, errichten. Zur damaligen Zeit standen außerdem die Gartenarchitekten Eyserbeck und Schoch dem Prinzen bei der Gestaltung des Parkes zur Seite.

Was zeichnet den Garten aus?

In dem großzügig angelegten Englischen Garten befinden sich zahlreiche klassizistische Bauten, Kleinarchitekturen und Skulpturen, die harmonisch mit der Natur in Einklang stehen.
Das Schloss beherbergt heute die Anhaltische Gemäldegalerie, das Schloss ist momentan wegen umfassender Rekonstruktionen geschlossen.
Im Mausoleumgarten befindet sich das

Mausoleum,

heute gehört der Garten zum Tierpark.
Das Mausoleum wurde zwischen 1894 und 1898 von dem Architekten Franz Heinrich Schwechten (1841–1924) und dem Baumeister Teubner in der Nähe des Georgiums im Stil der Hochrenaissance als dorischer Kuppelbau im Auftrag von Herzog Friedrich (1831–1904) errichtet.

Bis 1958 war die Krypta des Mausoleums Ruhestätte für Mitglieder der herzöglichen Familie.

Die Särge wurden 1958 aus politischen Gründen in einer geheimen Mission aus der Krypta entfernt und die Gebeine auf dem Ziebigker Friedhof in einem Massengrab verbracht ...

Im herbstlichen Licht empfing uns der Park in seinen schönsten Farben. Über den Gartenzugang im Süden an der Gaststätte am Georgengarten vorbei, führte uns eine Sichtachse direkt zum Schloss Georgium und wieder zurück zum Parkplatz des Autos, um den Stadtteil Ziebigk weiter zu erkunden.

Bitte zoomen Sie meine Bilder auf, das die Unterschriften ein paar Hinweise enthalten ....

3
1
1 1
2
1 2
1 2
2
2
1 2
2
2 3
1 1
1 1
3 3
3 3
12
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
10 Kommentare
4.864
Ralf Springer aus Aschersleben | 10.11.2015 | 15:22   Melden
9.070
Ulrich Kruggel aus Dessau-Roßlau | 10.11.2015 | 15:56   Melden
3.375
Christine Schwarzer aus Dessau-Roßlau | 10.11.2015 | 16:35   Melden
1.281
Wolfgang Rust aus Dessau-Roßlau | 10.11.2015 | 17:04   Melden
14.713
Lothar Wobst aus Bitterfeld-Wolfen | 10.11.2015 | 17:24   Melden
6.352
Bernd Müller aus Halle (Saale) | 11.11.2015 | 09:26   Melden
2.559
Roland Worch aus Aschersleben | 11.11.2015 | 11:11   Melden
6.352
Bernd Müller aus Halle (Saale) | 11.11.2015 | 21:15   Melden
1.272
Lothar Teschner aus Merseburg | 18.11.2015 | 08:59   Melden
487
Béatrice Haas aus Dessau-Roßlau | 18.11.2015 | 22:18   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.