6.Lesenacht in Coswig - ein voller Erfolg

Es war ein fantastisches und erfolgreiches Leseevent. An zehn (!!) verschiedenen Leseorten, meist Denkmäler, der Stadt Coswig, wurde jeweils zur vollen Stunde zu einer Lesung eingeladen.
Das Leseangebot war breit gefächert und viele Interessen angesprochen. Zum Beispiel las in der Stadtbibliothek der "Gälbhälm" Stefan Koschitzki skurril märchenhaftes vor. Im Amtshaus las der Bundestagabgeordnete Ulrich Petzold in Erinnerung an sein persönliches Lese-Schlüsselerlebnis aus dem Dschungelbuch vor. Im Kirchtum der St.Nicolai-Kirche erlebte ich Pfarrer Holm Haschker in einer Lesung und Erzählung aus dem Leben von Hermann Hesse. Holm Haschker hat es in einer für mich beeindruckenden Art und Weise verstanden, den schwierigen Literaturstoff, so zu vermitteln, dass jeder Besucher ihn verstehen konnte und eine unmittelbare Verbindung zu seinem eigen aktuellen Augenblick des Lebens herstellen konnte. Holm Haschker hat einfach jeden einzelnen Besucher in seiner unverwechselbaren, offen und lockeren Art es geschafft, für Literatur als Spiegel der Gesellschaft leicht begreiflich zu machen. Die begeisternde und mitreißende Bürgermeisterin Frau Berlin, las interessante und erheiternde Alltagsgeschichten in Versform aus dem Buch "Eintagsfliegen" vor.
Am Rande der Lesenacht wurden zahlreiche Kontakte zwischen Autoren, Künstlern und Veranstaltern geknpüft, die insbesondere für die künftige Arbeit erfolgversprechend sind.

Ich persönlich bin erstaunt, wie solch ein Lietratur-Event so viele Menschen auf die Straßen lockt. Alle zehn Location waren zu allen vier Startzeiten jeweils voll belegt. Dies bedeutet, dass der Zuhörerstrom von Jahr zu Jahr stetig wächst. Den Organisatoren und Verantwortlichen kann ich dazu nur gratulieren und für die Lesenacht im nächsten Jahr noch mehr Zuspruch wünschen.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
30
Lutz Sehmisch aus Dessau-Roßlau | 08.09.2013 | 01:08   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.