Frühlingssingen der Chöre im Anhaltischen Theater Dessau

gem. Chor Luko
Zum 22. Mal trafen sich am Sonntag Chöre aus Sachsen- Anhalt zum Frühlingssingen im Anhaltischen Theater Dessau. Männer-, Frauen-, gemischte und ein Kindrchor erfreuten die zahlreich erschienen Besucher mit ihren Liedern.Lange hatten sie sich die Chöre auf ihren Auftritt vorbereitet. Nicht alle konnten oder wollten auf der großen Bühne stehen.So sang der Chor Luko bereits vor Beginn der Veranstaltung im Foyer.
Frühlings-, Liebes-, Scherz- und Wanderlieder wurden vom Publikum mit viel Beifall belohnt .Andere Chöre sangen dann in der Pause.
Die Moderation der Veranstaltung lag wieder in den Händen von Armin Blasche.. Mit viel Humor, immer passenden Überleitungen zu den einzelnen Darbietungen, sowie selbstgedichteten Versen erfreut er immer wieder das Publikum.Nur mit frischem Chorgesang fängt der Frühling wirklich an.
Viel Freude machte dem Publikum das gemeinsame Kanonsingen mit den Chören, geleitet von Herrn Blasche.
Es ist erfreulich zu sehen, dass es doch noch jüngere Sänger in den Chören gibt.
Ein Beispiel ist der Chor "Muldeklang" aus Jeßnitz.
Ihre Lieder wurden sehr ausdrucksvoll gestaltet.
Große Begeisterung löste im Publikum der Gesang des Kinderchores Waldstraße Roßlau aus.Vom Klavier begleitet, ohne Blickkontakt und Dirigenten meisterten sie auch rhythmisch schwere Lieder. Mir viel auch positiv auf, dass der Text sehr gut zu verstehen war.
Erfreulich finde ich auch, dass sich manchmal Frauen- und Männerchöre zum Gesang vereinten.
Der Männerchor Roßlau unter Leitung von Willi Dreibrodt brachte das Lied Die Burglinde zu Gehör. Gemeint ist damit die Wasserburg in Roßlau.
Dieses Lied soll einmal die Hymne von Roßlau werden.
Sicher wird es zur 800- Jahrfeier Roßlaus erklingen.
Die Gesänge des Roßlauer Männerchores erheitern immer wieder die Gemüter.
So z. B. bei den Liedern "Wir sind die alten Säcke" oder "Männer mag man eben".
Große Fortschritte hat der gem. Chor Choswig unter der Leitung von Emma Göttl gemacht. Das zeigte sich bei dem konzertant gestaltetem Lied: Der Winter ist vergangen.
Mit den Worten von Herrn Blasche:" Horch, was kommt von drinnen raus? Ist das Konzert denn schon aus?" und " Schon nach einem Jahr sind Sie alle wieder da"
wurde das diesjährige Frühlingsingen beendet.
Das auch im nächsten Jahr das Frühlingssingen stattfinden kann, verdanken wir dem Chorleiter Peter Arndt, der sich bereit erklärt hat, als Kreischorleiter zu fungieren.
Ich bitte um Verständnis, dass ich nicht alle Chöre erwähnen konnte.
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Mitteldeutsche Zeitung | Erschienen am 07.05.2015
 auf anderen WebseitenSendenMelden
2 Kommentare
9.069
Ulrich Kruggel aus Dessau-Roßlau | 26.04.2015 | 17:17   Melden
431
Ursula Folta aus Raguhn-Jeßnitz | 27.04.2015 | 21:12   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.