12.Elberadeltag am 4. Mai 2014

Der Elberadeltag für die Dessau- Roßlauer führte in diesem Jahr nach Elster. Es gab aber auch kleinere Touren.Ich nahm an einer Tour teil, die westlich des Dessau- Wörlizer Gartenreichs liegt. Treffpunkt war der Westausgang des Hauptbahnhofes.
Herr Link vom Tiefbauamt der Stadt Dessau übernahm die Führung. Zunächst ging es vorbei am Dessauer Tierpark zum Beckerbruch. Am Teich beobachteten wir einen Graureier. Weiter ging es zum Kornhaus in Richtung Kühnnauer Park. Er ist der jüngste Park, der zum Gartenreich gehört. Im Dessau- Wörlitzer Gartenreich gibt es zahlreiche Kirchen.
In Großkühnau wurde die Kirche zur Polizeikirche. Hier können Polizisten Ruhe und Besinnung finden.
In Kühnau wurden die Deichbefestigungsanlagen erneuert, d.h. um 1m erhöht.
Dann ging die Fahrt nach Kleinkühnau. Hier befuhren wir den neuen Radwanderweg
nach Mosigkau. Über 1 Jahr wurde an diesem Weg gebaut. Als er eingeweiht werden sollte, verhinderte dies viel Schnee. Ein Jahr später kam das Hochwasser.
Von unserer Gruppe wurde der Weg heute richtig eingeweiht.
Nach einer kleinen Rast ging die Fahrt nach Mosigkau. Wir besichtigten das Schloß, das früher ein Frauenstift war nur von außen.
Schließlich landeten wir in Kochstedt auf dem Heideplatz. Während Dessau immer mehr Einwohner verliert, sind in in diesen Vorort über 2000 Menschen zugezogen.
Wegen des kalten Wetters habe ich hier meine Fahrt beendet.
Dank an Herrn Link für die schöne Führung.
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
3.228
Roland Horn aus Dessau-Roßlau | 04.05.2014 | 22:16   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.