Acht Tage bei finnischen Freunden - zum Sommerhaus

unser Tagesziel bei Loppi
Als Aarne und ich im Februar den Besuchstermin verabredeten, war seine Mail mit "September gut!!" überschrieben und er teilte mit, Anfang September könnten wir noch Beeren und Pilze finden.

Am 5. September war deshalb das Sommerhaus bei Loppi, etwa eine Autostunde von Vantaa entfernt, das Tagesziel.

Unterwegs hielten wir zweimal an, um zuerst in einem Lidl-Geschäft einiges einzukaufen. Das zweite Mal nahmen wir Körbe und Messer mit und machten uns an die erste Pilzsuche, während die Frauen am Auto warteten.

Dann fuhren wir bald zum Sommerhaus weiter. Und nachdem wir uns dort etwas gestärkt hatten, brachte Marja Liisa Aarne und mich wieder in ein Waldstück, während im Sommerhaus schon die ersten Pilze sortiert und bearbeitet wurden.

Anscheinend waren wir an der richtigen Stelle, denn es dauerte keine Stunde, bis wir uns mit vollen Pilzkörben wieder abholen ließen. So viele Pilze habe ich in so kurzer Zeit noch nie zu sehen bekommen. Allerdings hatten wir beide mit mehr Pfifferlingen gerechnet.

Am Sommerhaus hatten wir dann noch Zeit genug für ein Bad im nahen See, auf das ich diesmal allerdings verzichtete. Mir waren weitere Fotos wichtiger.

Am späten Nachmittag ging´s zurück. Diesmal hielten wir an einem anderen Einkaufszentrum, um uns berühmtes finnisches Glas von Itala anzusehen.
Zu Hause wurden abends die Pilze endgültig bearbeitet: teilweise zunächst gekocht, die meisten in der warmen Sauna zum Trocknen ausgebreitet.

Zur Erinnerung durften wir eine Portion mitnehmen, als unsere Reise zu Ende ging.
2 1
1
2 1
1
1
3 1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.