Advent in den Höfen von Dessau- Mosigkau

Nein, nicht nur in Quedlenburg gibt es den Advent in den Höfen. Auch in der kleinen Gemeinde Mosigkau, in der es nicht einmal eine Kaufhalle gibt, besuchte ich gestern zum ersten Mal das besondere Adventfest. Bereits zum achten Mal feierten die Mosigkauer und ihre Gäste so die Adventszeit. Ich war sehr überrascht von der Vielfalt in den Höfen. Die Anhalter Straße war so belebt wie noch nie.
Der Ortsbürgermeister Herr Büttner eröffnete das Fest, indem er die Gäste begrüßte.
Dann zeigten die Kinder der Grundschule" Vor der Heide" ein sehr ansprechendes Programm. 11 Schüler bildeten einen Chor. Ein sehr homogener sauberer Gesang.
Das Lied" O, Tannenbaum" brachte die Zuhörer ins Grübeln. Die Strophen wurden in verschiedenen Dialekten gesungen: hessisch, schwäbisch, ostfriesisch platt, mittelbayrisch und pfälzisch.
Danach strömten die Besucher in die Höfe. Die Mosigkauer hatten für ihre Gäste leckeren Kuchen gebacken. Außerdem gab es Glühwein, Bratwürstchen und alles was zum Adventsschmaus gehört.
Man konnte Weihnachtsgeschenke an verschiedenen Ständen kaufen. Es gab Töpfer, Glasbläser, Holzschnitzer, selbstgestrickte Puppensachen, ein Imker bot seine Waren feil u. a.
Ein großer Dank gilt den Besitzern der Höfe, die auch alles festlich geschmückt hatten und dem Heimatverein.
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.