Am Brunnen vor dem Tore, da steht ein Lindenbaum

2
Schön anzusehen , die Lindenbäume
In diesem Lied des Dessauer Dichters Wilhelm Müller, vertont von Franz Schubert, wird der Lindenbaum als Ort der Ruhe und Erholung beschrieben. Auch in vielen anderen Volksliedern spielt der Lindenbaum eine zentrale Rolle.
Geschäftsleute und Autobesitzer in Dessau sehen das anders.
Ein Dessauer Bürger kritisierte die verdreckten Markisen an den Gaststätten in der Zerbster Straße. Die MZ berichtete darüber.
Auch die Autofahrer im Wohngebiet Zoberberg können ein Lied davon singen, wie die Lindenblüten die Fahrzeuge verkleben. Im Sommer kann man die Parkplätze nicht benutzen. Schon nach einem Tag sind die Scheiben und die Karrosserie total verlkebt.
Dazu kommt, dass die Straßen von den verwelkten Blüten verdreckt sind.
Die Stadtreinigung scheint das nicht zu interessieren.
Andererseits ist das Plattenbaugebiet Zoberberg zu einer grünen Oase geworden.
Die Bäume spenden Sauerstoff.
Deshalb dürfen auch die Linden in der Zerbster Straße nicht gefällt werden.
Bevor man offiziell Kritik übt, sollte man mit den betreffenden Geschäftsleuten sprechen.
Erst dann kann man sich ein Urteil bilden.
Zum Trost: der nächste Herbst kommte bestimmt. Dann sind die Linden wieder umweltfreundlich.
2 1
1 3
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
3.637
Gisela Ewe aus Aschersleben | 15.07.2016 | 11:14   Melden
2.072
Hildegard Stelzig aus Sangerhausen | 15.07.2016 | 11:33   Melden
6.352
Bernd Müller aus Halle (Saale) | 01.08.2016 | 17:46   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.