Chöre aus Sachsen- Anhalt begrüßen den Frühling

Der Chor des Gymnasiums "Walter Gropius"
  Wenn alle Menschen der Welt gemeinsam in einem großen Chor singen würden, gäbe es keine Kriege mehr.
Pünktlich zum Frühlingsanfang trafen sich 350 kleine und große Sängerinnen und Sänger im Anhaltischen Theater Dessau zum 23. Frühlingssingen.
Annelise und Henning Schiffmann sind die Begründer der Veranstaltung. Sie waren als Gäste aus Dresden angereist.
Sechs Chöre, darunter zwei Kinderchöre, gestalteten das Bühnenprogramm.
Im Foyer wurden die Zuhörer vom Seniorenchor und dem Chor Luko auf das Frühlingssingen eingestimmt. Unter der Leitung von Olga Koroblewa sangen die Chöre auch gemeinsam:" Wunderbare Welt" zum Gedenken an die kürzlich verstorbene Chorleiterin Emma Göttl.

Singen ist gesund

Es ist bekannt: Singen ist gesund. Es wirkt sich positiv auf das Herzkreislauf- und das Immubsystem aus.Die Atmung wird verbessert und Glückshormone freigesetzt. Es stärkt das Gemeinschaftsgefühl und die Stimme bleibt jung.
Das zeigte sich bei allen Chören, besonders aber überraschten die hellen Sopranstimmen des Seniorenchores.
Der Chor"Viva la musica", unter der bewährten Leitung von Peter Arndt, hielt eine besondere Überraschung bereit.
Einige Frühlingslieder sang der Chor gemeinsam mit dem Chor der Grundschule Waldstrasse aus Roßlau.
Das war sicher für die Kleinen ein großes Erlebnis. Durch ihre rhythmischen Bewegungen beim Singen, zeigten sie ihre große Freude beim Gestalten der Lieder.
Besonders beeindruckend war der Auftritt des Chores des Gymnasiums"Walter Gropius".
Abwechselnd von zwei Schülerinnen des Gymnasiums am Klavier begleitet brachten die Kinder englischeTitel und sogar Titel der Prinzen zu Gehör.
So z. B. "Alles nur geklaut" oder "Millionär".
Die Begeisterung des Publikms fand keine Grenzen. Wird doch in diesem Gymnasium ein wichtiger Grundstein für das Leben gelegt. Hier wird für ein harmonisches Miteinander in unserem Land agiert.
Mit viel Beifall wurde das Arrangement des Chores und seines Leiters,Jörg Brückner, belohnt. Ich hätte allerdings gern auch ein deutsches Frühlingslied von diesem Chor gehört. Außerdem vermißte ich das mehrstimmige Singen.
Zwischen den einzelnen Chordarbietungen spielten die Dessauer Blechbläser.
Auch die Zuschauer wurden in den Gesang einbezogen. Der dreistimmige Kanongesang machte allen Freude.
Was wäre das Frühlingssingen ohne die bewährte Moderation von Armin Blasche?Auf seine humorvolle, ideenreiche Art ging er auf die politische Situation in Sachsen- Anhalt ein. Dazu wurde das Lied"Alle Vögel sind schon da" auf die lustigste Art umgedichtet. Es wurde zum" pessimistischen" Lied.
Herrn Blasches Motto:Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben.
Alle Chöre überzeugten mit ihren künstlerischen Darbietungen.Der Volkschor Reinsdorf hatte mit dem Lied:"Surle pont d` Avignon" einen schwierigen Liedsatz zu meistern. Von anderen Chören hätte man sich schwungvollere Lieder gewünscht.
Es war insgesamt wieder eine erfolgreiche Veranstaltung.Mein Fazit Chorsingen ist nicht uncool. Schade nur, dass diesmal so viele Plätze im Zuschauerraum leer geblieben sind.
Ein Hinweis für die Mitteldeutsche Zeitung: Solche Veranstaltungen interessieren nicht nur die Dessauer . Auch aus dem dem Raum Bitterfeld oder Wittenberg kämen die Besucher gerne, wenn sie informiert würden.
1
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
2 Kommentare
2.072
Hildegard Stelzig aus Sangerhausen | 20.03.2016 | 18:15   Melden
3.375
Christine Schwarzer aus Dessau-Roßlau | 20.03.2016 | 18:30   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.