Delikat wie Hund, ein Horror in Dessau !

Bei dem Gedanken läuft es mir und sicherlich jedem Hund eiskalt über den Rücken.
Es war die Zeit um die 20er Jahre, da betrieb " Hunde-Karsten, so erzählte mir mein Onkel, in der Steneschen Straße ein Gewerbe namens Gaststätte " Wachhaus ". Einmal in der Woche wurde da Hundebraten aufgetischt und der Gästezulauf soll enorm gewesen sein. Preis : Hundefleisch mit Kartoffelsalat 45 Pfennig.So sollen noch 1913 in Dessau 370 Hunde im städtischen Schlachthof geschlachtet worden sein und das bis in die frühen 50er Jahre.
Das sich das änderte, ist dem Ansehen des Hundes zu verdanken indem er mehr und mehr zum besten Freund des Menschen wurde.
Gott sei Dank sagt auch Timmy stellvertretend für alle unsere " Lieblinge ".
10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
5 Kommentare
3.625
Gisela Ewe aus Aschersleben | 05.02.2015 | 09:51   Melden
1.810
Martina I. Müller aus Halle (Saale) | 05.02.2015 | 10:11   Melden
2.226
Priester Gerhard aus Abberode | 05.02.2015 | 19:44   Melden
2.387
Heiko Scharf aus Bernburg (Saale) | 06.02.2015 | 12:19   Melden
6.352
Bernd Müller aus Halle (Saale) | 11.02.2015 | 16:42   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.