Der Regenwurm

Darf ich mich vorstellen? Regenwurm Bruno -Brunhilde.Ich bin männlich und weiblich. Das nennt man einen Zwitter. Ich wohne und arbeite in der ehemaligen Gartenkolonie" Braunsche Lache" in Dessau- Roßlau. Ihr habt richtig gelesen: ich arbeite. Wir Regenwürmer sind unerlässlicher Bestandteil der Nahrungskette.
Wir verarbeiten abgestorbene Blätter und Pflanzen. Dadurch tragen wir zur Erzeugung von Humus und zur Fruchtbarkeit des Bodens bei, auf dem Obst und Gemüse wachsen. Wir lockern den Boden, damit das Wasser in diesen eindringen kann.
Weil wir so nützlich sind, gibt es einmal im Jahr den Tag des Regenwurmes. Meine Gartenbesitzer haben nach dem Hochwasser 2013 den Garten aufgegeben. Nun muß ich nicht mehr befürchten, dass ich vom Spaten zerteilt werde. Aber jetzt kommen ständig Leute , die in den verlassenen Gärten nach Brauchbarem suchen. So wurde ich mit Schneeglöckchen zusammen ausgebuddelt. Wenn es regnet werden meine unterirdischen Gänge unterspült, dann muss ich schnell an die Erdoberfläche, sonst ertrinke ich. Weil uns die Menschen nur bei Regen sehen, gaben sie uns den Namen"Regenwürmer." Wir haben auch Feinde, z. B. Igel,Ameisen, Dachse und Vögel. Aber unsere größten Feinde sind Pflanzenschutzmittel. Die können uns vernichten.
Wisst ihr, wo bei mir vorn und hinten ist?
Kitzle den Regenwurm unter dem Bauch!
Wenn er lacht, weißt du,
wo sein Kopf ist. ( kleiner Scherz)
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.