Die Zahlungsmoral der "Besserverdienenden" in Deutschland

viele Klein- und Mittelunternehmen werden in den Ruin getrieben


Lohnt sich die Selbständigkeit noch?



Man hört und liest immer wieder von Neugründungen bzw Aufforderungen sich selbständig zu machen, aber was alles dranhängt und alles bedacht werden muß, sagt einem niemand vorher. Es klingt immer alles so gut und schön und es wird einem vorgegaukelt wie reich man werden kann. Nun, das funktioniert bei den Konzernen aber nie bei Klein- und Mittelständischen Unternehmen wie ich sehr oft aus meinem Bekanntenkreis erfuhr. Sehr gut Verdienende und auch Ämter und Behörden nehmen eine Dienstleistung in Anspruch und denken nicht im Traum daran ihre Rechnungen zu bezahlen. Der Normal- und Geringverdiener begleicht seine Rechnungen sofort, denn wenn nicht, erfolgt eine Mahnung oder gleich ein Gerichtsbeschluß. Dabei sind die Rechnungssummen meist nur dreistellig. Wie sieht es aber mit den Summen in 5- und 6 stelliger Höhe aus, müssen die nicht bezahlt werden?
Je höher die Rechnung und je mehr jemand verdient bzw. je höher der Posten ist, in dem er arbeitet, desto mehr sinkt die Zahlungsmoral.
Deshalb müssen auch viele Selbständige wieder aufgeben, denn ihre Zahlungsverpflichtungen bleiben ja, die Steuern und sämtliche monatliche Nebenkosten müssen bezahlt werden, da hilft es auch nicht, wenn sie darauf hinweisen, daß noch offene Forderungen ausstehen. Das interessiert niemand.
Sie schuften von früh bis spät, 14 - 16 Stunden am Tag ist da keine Seltenheit, Wochenenden gibt es nicht, Urlaub, Auszeit, Krankheit können sich viele garnicht leisten, weil sie das gleich in den Ruin stürzt.
Auf Kosten ihrer Gesundheit versuchen sie zu überleben.
In jedem Geschäft muß man seine Waren gleich bezahlen, sei es in einer Kaufhalle oder Bekleidungsgeschäft o.ä., auch in Möbelhäusern wird eine Anzahlung verlangt, bei Onlinegeschäften sogar Vorkasse. Warum soll ein Dienstleister da nicht wenigstens auch eine Anzahlung verlangen oder nach seiner erbrachten Leistung nicht sofort bezahlt werden. Da trifft er oft auf Unverständnis. Niemand arbeitet gern umsonst.
Also, ihr Großverdiener, nehmt euch ein Beispiel an den Kleinen und bezahlt eure offenen Rechnungen, dann gibt es auch mehr Selbständige.
Seid ein Vorbild oder ist dies heute nicht mehr "in"?
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.