ein Rundgang unterhalb vom Glockenturm auf dem Ettersberg in Weimar

Blick auf Weimar
bei eisigem Wind und schönem Sonnenschein haben wir einen kleinen Rundgang gemacht, um die frische Luft zu genießen.
Zu sehen sind hauptsächlich der große und drei kleinere Aschebehälter, wo die Reste von Zehntausenden Verbrannten aus 18 Nationen "abgekippt" wurde.
Heute erinnern 18 Blöcke mit den Inschriften der Namen dieser Nationen und Feuerschalen obenauf an diese Barbarei. Wenn man die Treppen wieder aufsteigt in Richtung Glockenturn, so kann man dabei die Verse eines Gedichtes von J. R. Becher lesen und auf den Rückseiten sind Halbrelief-Platten angebracht, die Szenen aus dem Lagerleben zeigen.
Gleichzeitig kann man aber auch die schöne Aussicht auf Weimar und die umliegenden Dörfer genießen. Bei guter Sicht kann man bis Erfurt sehen.
1
2
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
4 Kommentare
7.337
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 28.12.2014 | 18:58   Melden
14.707
Lothar Wobst aus Bitterfeld-Wolfen | 28.12.2014 | 19:21   Melden
6.658
Ellen Röder aus Alsleben (Saale) | 29.12.2014 | 12:46   Melden
6.207
Gerd Born aus Dessau-Roßlau | 29.12.2014 | 13:14   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.