Eine Herbstführung durch den Dessauer Tierpark

Tierpark mit Blick auf das Mausoleum
Der Verein"Tierparkfreunde Dessau"hatte am Sonntag zur alljährlichen Herbstführung eingeladen. Marion Schüler, die Oberpflegerin, arbeitet schon 30 Jahre im Tierpark. Sie führte uns durch den Park und wußte viel Interessantes über die Tiere zu berichten. Zunächst standen wir vor einer leeren Voliere. Nur die Nüsse ließen erahnen, dass hier jemand gewesen sein mußte. Hier werden Eichhörnchenbabys aufgepeppelt und wenn sie groß sind, wird die Tür zur Voliere geöffnet. Dann veschwinden sie in den Park, holen sich aber täglich Futter hier ab.
Die Kinder vermissten Lucie und Edgar, die Hängebauchschweine. Frau Schüler berichtete, dass Edgar den Besuchern gegenüber frech geworden ist und deshalb umsiedeln mußte. Es ging vorbei an den Jaguars, der Rohrkatze zu den Rentieren. Das Besondere: beide Geschlechter haben ein Geweih, das sie jedes Jahr abwerfen.
Vor dem Ziegenbock wurden wir gewarnt. Er stinkt, weil er auf seinen Bart uriniert und anschließend seinen Körper damit einreibt.
Für das Gehege der Wattvögel, das von den Besuchern betreten werden darf, wurde 2008 der Tierpark ausgezeichnet. 3 mal am Tag gibt es hier Ebbe ( nach Zeitschaltuhr).Kiebitze, Austernfischer, Säbelschnäbler u.a. leben hier. Alle wunderten sich über ein blaues Schwein. Es hatte eine Hautkrankheit und lässt sich nicht waschen.
Die Aras machten ein mächtiges Geschrei. Erst als die Tierpflegerin Nüsse verteilte gaben sie sich zufrieden.
Das Nest der Mönchsittiche war ein Mehrfamilienhaus auf sehr wackeligem
Untergrund gebaut.
Die Führung dauerte mehr als2 Stunden. Soviel könnte ich berichten.
Zum Schluß noch etwas über das Terrarium. Da brauchte man starke Nerven.
Frau Schüler holte eine Riesenschrecke , auf der eine kleine Dornschrecke saß, heraus. Dazu noch einEi der Riesenschrecke.
Niemals würde ein Laie das als Ei bezeichnen.
Zwischen einem immergrünen Brombeerstrauch saßen Stabschrecken.
Engelchen und Teufelchen. Auch Schlangen konnte wir anfassen. Hier lebt die älteste Netzpython( 37 Jahre alt).
Vielen Dank, Frau Schüler für die sehr interessante Führung!
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
4 Kommentare
6.673
Ellen Röder aus Alsleben (Saale) | 12.10.2014 | 16:40   Melden
3.228
Roland Horn aus Dessau-Roßlau | 12.10.2014 | 19:30   Melden
6.207
Gerd Born aus Dessau-Roßlau | 15.10.2014 | 19:21   Melden
14.711
Lothar Wobst aus Bitterfeld-Wolfen | 16.10.2014 | 13:51   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.