Ente gut- alles gut. Eine wahre Tiergeschichte 3. Teil

Hilda, die Wildente hatte den Flügel gebrochen. 5 Wochen mußte sie den schicken
Tiegerentenverband tragen. Geduldig ließ sie sich von der Tierärztin behandeln.
Doch plötzlich machte die Ärztin eine Entdeckung. Hilda bekam bunte Kopffedern.
Nun ist sie zu einem stattlichem bunten Hilderich geworden.
Mit freudigem tiefen Schnattern begrüßt er jeden Tag seine Pflegerin.Gierig genießt er
das frische Grünfutter,bevor es ins Freie geht. Besonders liebt Hilderich
Regenwetter. Dann watschelt er begeistert durch alle Pfützen.
Im Nachbargrundstück wohnen zwei Wildentendamen. Vielleicht verliebt sich Hilderich
und es gibt Nachwuchs.
Auf keinen Fall wird Hilderich zum Weihnachtsbraten. Inzwischen sind Monate vergangen. Hilderich ist zu einem ganz zahmen und fröhlich schnatterndem,gut genährten Erpel geworden. Er fühlt sich entenwohl bei den Hühnern. Jetzt hat er sich in ein schwarzes Huhn verliebt und folgt ihm auf Schritt und Tritt.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.