Gedenkstelle am ehemaligem Zollhaus Dessau - Tod eines 21 Jährigen

"Schon ein Ring hätte das Unglück verhindert"

Knapp 14 Monate nach dem tödlichen Unfall eines 21-jährigen Dessauers, fragt man sich : Wo ist das Andenken verblieben?

Ein Andenken für die Person, die am 5. Januar 2015 in die eiskalte Mulde bei Dessau gesprungen war. Es findet sich weit versteckt in dem Gebiet der ehemaligen Gaststätte Zollhaus Dessau wieder.
Im Zuge des Rückbaus der Muldebrücke wurde dieses Gedenkbauwerk an einen sicheren Ort verlegt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.