Hilfe für Aktivität und Lebensfreunde

Von Herbert Doepke

Das Kinderheim „Wolkenfrei“ im Querweg im Stadtteil Törten in Dessau – Roßlau ist eine
stationäre Hilfeform für Kinder und Jugendliche von 3-18 Jahren. Das Team von Diplom-SozialpädagogInnen, ErzieherInnen und einer Motopädin orientiert sich unter Leitung von Olaf Leps am individuellen Hilfebedarf der Kinder und Jugendlichen. Die Hilfeform strebt in Abhängigkeit vom individuellen Hilfebedarf eine Rückkehr in die eigene Familie an, bereitet die Erziehung in anderen Lebens- und Betreuungsformen sowie die Führung einer selbständigen Lebensweise vor. Die Arbeitsweise des Teams orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen, den Fähigkeiten und den Defiziten und steht in Verbindung mit zusätzlichen Fördermöglichkeiten für den Klienten. Es bietet den Kindern und Jugendlichen optimale Voraussetzungen, Entwicklungsdefizite auszugleichen, persönliche Problemlagen zu klären und sich den individuellen Gegebenheiten und Besonderheiten angemessen zu entwickeln.
Das Team um Olaf Leps arbeitet eng mit zahlreichen Einrichtungen auf allen Gebieten unserer Stadt zusammen.
Gerade in der Weihnachtszeit benötigen die Kinder und Jugendlichen natürlich besonders die Wärme einer Familie. Das dachten sich auch meine Frau Martina und ich. Darum verständigten wir uns mit der Einrichtungsleitung, wie wir ein wenig helfen und unterstützen können, damit die Kinder und Jugendlichen durch Aktivität und Lebensfreude in ihrer jetzigen Gemeinschaft den Alltag besser meistern können. Herr Leps machte uns den Vorschlag doch einige Tischtennisschläger und Tischtennisbälle zu spenden. Dieser Vorschlag fiel bei uns sofort auf großes Verständnis, da ich selbst ab meinem fünften Lebensjahr bis ins hohe Jugendalter leistungssportmäßig Tischtennis gespielt habe. Gesagt, getan. Wir kauften alles entsprechend ein und am 21.12.2017 übereichten wir unsere Geschenke vor Ort im Heim.

      (Bilder)

Die Freude war groß und Kinderaugen leuchteten. Wir bekamen viel Dankbarkeit zurück, welche uns das tiefe Gefühl gab, dazu zu gehören. Die Kinder hatten mit einigen Erzieherinnen Weihnachtskekse gebacken. Sie luden uns ein und gemeinsam erlebten wir ein paar schöne Augenblicke an der weihnachtlich geschmückten Kaffeetafel. Im Gespräch lernten wir uns näher kennen und erzählten ein Teil unserer Lebensgeschichten. Mit dem Versprechen uns bald einmal wiederzusehen, verabschiedeten wir uns in die Festtage.
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.