Landespolizeiorchester bringt Vorfreude auf Weihnachten

Das Landespolizeiorchester
Es schien,als hätten die Dessauer Bürger und ihre Gäste schon sehnsüchtig auf das Konzert des Landespolizeiorchesters Sachsen- Anhalt gewartet. Schon zwei Stunden vor Beginn der Veranstaltung am vergangenen Donnerstag, hatte sich eine riesige Menschenschlange vor dem Eingang der Marienkirche gebildet. Das Weihnachtskonzert des Blasorchesters ist in Dessau nicht mehr wegzudenken.Die 300 Plätze in der Kirche waren gut gefüllt.
Der neue Leiter des Dessauer Polizeireviers, Roger Schubert,eröffnete die Veranstaltung. Die Menschen sollen Weihnachten mit allen Sinnen genießen, so seine Worte und
"Lasst mich die Welt mit einem Lächeln verändern."
Das Dirigat lag diesmal in den Händen von zwei Dirigenten: dem Polizeihauptkommissar Uwe Streit und Ronald Ziem.
Die Freude auf Weihnachten, aber auch Besinnlichkeit kamen im gesamten Programm zum Ausdruck.
Ausgelassene Fröhlichkeit war im Stück "Dance of the Clowns" ("The Snow Maiden") zu erleben.
Weihnachten ohne Nussknacker aus dem Erzgebirge ist undenkbar. Der kleine Kerl auf der Bühne wurde gewürdigt mit Auszügen aus Peter Tschaikowskys "Nussknacker".
Beeindruckend auch das Oboensolo.
Die voluminöse Stimme und und der ausdrucksvolle Gesang der Sängerin Agnes Bryja begeisterten das Publikum.
Sehr innig gesungen ihr Sololied "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel."
Einige bekannte Weihnachtslieder wurden gemeinsam mit der Sängerin und dem Orchester gesungen. Allerdings hätten sich die Zuhörer, die fast ausschließlich im vorgerückten Alter waren, noch mehr Lieder zum Mitsingen gewünscht.
Ein großes Lob für den Moderator. Seine Moderationen sind sehr kurzweilig und erheiternd.
In jedem Jahr hören wir neue unbekannte Gedichte.
Erheiternd und auch nachdenklich machend war sein Beitrag über die Weihnachtsgeschenke im Wandel der Zeit. Hier ging es vom Selbstgebastelten bis zur e- Mail.
Es war wieder ein sehr gelungener und kurzweiliger  Konzertabend.
Die Geldspenden galten diesmal der Dessauer Verkehrswacht. Der Verein widmet sich Kindern und Jugendlichen. Als zukünftige Verkehrstelneher sollen sie geschult werden, sich sicher im Straßenverkehr zu bewegen.
2
3
2 4
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
5 Kommentare
9.369
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 01.12.2017 | 16:12   Melden
4.238
Waltraud Eilers aus Naumburg (Saale) | 01.12.2017 | 17:43   Melden
8.790
Ralf Springer aus Aschersleben | 02.12.2017 | 00:22   Melden
2.880
Lothar Teschner aus Merseburg | 03.12.2017 | 17:11   Melden
5.423
Christine Schwarzer aus Dessau-Roßlau | 04.12.2017 | 10:12   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.