Meine Eindrücke vom 10. Flugplatzfest "Hugo Junkers"

Am Samstag wurde das 10. Flugplatzfest in Dessau- Kleinkühnau eröffnet. Organisiert wurde das Fest vom Flugplatzstammtisch und dem Ortschaftsrat Kleinkühnau und von den DVV-Stadtwerken unterstützt. Es werden Vereine gebündelt, die selbst agieren. Nur so ist das Fest möglich. Bevor die "Tante JU" aus Dresden einflog, konnte man schon die Flugmodelle der AG aus Rodleben bewundern, die dann auch zum Einsatz kamen. Als die Ju 52 aus Dresden landete,gab es für die zahlreichen Besucher kein Halten mehr. Die Leute strömten zum Flugzeug und wollten es sogar einmal anfassen, aber das ließen die Besatzungsmitglieder nicht zu.
Rundflüge konnte man auch mit derAN 2 machen. Diese Maschine ist das weltgrößte Doppeldeckerflugzeug.
Mich hat aber ganz besonders die Transallmaschine der Bundeswehr interessiert. Oberstabsfeldwebel Köhler erklärte sehr anschaulich und mit viel Humor die vielen Möglichkeiten der Beförderung. Man kann den Innenraum des Flugzeuges ganz schnell umbauen. Es wird dann zur Passagier-, Gütertransport- oder Krankentransportmaschine. Oder sie wird für Fallschirmspringer eingerichtet. 62 Tragen passen in das Flugzeug oder 60 Fallschirmspringer.
Die LTG 65, Baujahr 1972 kann auf holprigem Pflaster landen und benötigt nur 200 m
Landebahn. Stolz zeigte uns die Besatzung auch das Cocpit. Eine endlose Zahl von Hebeln und Knöpfen müssen da bedient werden. Im Cocpit sitzen 3 Besatzungsmitglieder.
An vielen Ständen konnte man sich stärken und auch für die Kinder gab es Angebote.
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
6.352
Bernd Müller aus Halle (Saale) | 10.06.2015 | 11:34   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.