Pfingstradtour mit musikalischem Ausklang

12. Walderseer Pfingstsingen
Am Sonntag nutzte ich das schöne Wetter für eine Radtour. Vorbei am Flugplatz wo immer noch das Flugplatzfest stattfindet, ging es zur Elbe und weiter zur Wallwitzburg.
Auf dem Fürst- Franz- Weg gelangte ich zum Landhaus. Am Zaun hingen viele Fotos eines einzigen Jungen vom Babyalter bis zum 14. Lebensjahr.Der Vater des Konfirmanden malte ein Bild zur Erinnerung an die Konfirmation.
Dann erreichte ich die Jagdbrücke, die über die Mulde führt. Unmengen von Fischen standen vor der Brücke und hofften, gefüttert zu werden.
Über mir flog hoch oben die Ju 52. Durchs Luisium gelangte ich nach Waldersee. Hier fand das 12. Pfingstsingen statt.
Die Chöre vivala Musica und der Friedrich- Schneider- Chor gaben ein Konzert.
Organisator des Pfingstsingens in Waldersee ist der Heimatverein, dessen Vorsitzender Dr. Thlustek ist.
Der Kochstedter Chor unter Leitung von Peter Arndt eröffnete das Konzert.
Zwischen den einzelnen Chordarbietungen spielten die Dessauer Blechbläser vom Theater fröhliche Weisen. Das Publikum war begeistert.
Die Lieder des Schneider- Chores waren künstlerisch vollendet. 10 Männer sangen in diesem gemischten Chor, darunter auch Studenten.
Der Höhepunkt für das Publikum war das gemeinsame Singen aller Anwesenden.
Zur Klavierbegleitung von Lydia Groschewa erklangen die schönen alten Volkslieder.
Immer neue Lieder mußten angestimmt werden. So viel Freude machte es allen.
Gemeinsam nit den Bläsern sangen dann alle "Der Mond ist aufgegangen".
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Mittdeldeutsche Zeitung | Erschienen am 29.05.2015
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.