Stadtgeflüster im Amtsblatt

Sehr geehrten Damen und Herren der Stadtverwaltung Dessau, sehr geehrter Herr Oberbürgermeister – jetzt ist endgültig für mich der Punkt gekommen, wo ich der Meinung bin : es reicht !!!
Stellen Sie endlich diese unsäglichen Artikel „Stadtgeflüster“ im Amtsblatt ein !
Lassen Sie diesen Unsinn - Schaffen Sie diese Belehrungen für Ihre Bürger ab !
Fangen Sie doch viel lieber erst einmal vor der eigenen Tür an „zu kehren“ und gehen Sie, liebe Stadtverwaltung doch erst einmal mit gutem Beispiel voran !!!
Ich persönlich habe es so satt, jeden Monat auf’s Neue im Amtsblatt diese oberlehrerhafte Belehrung seitens der Stadtverwaltung vorgesetzt zu bekommen – ich komme meinen Verpflichtungen nach, wie sieht es aber bei der Stadtverwaltung aus ???
Nur, weil es gerade Thema in Nummer 12 des Amtsblattes war – Laub : wir Bürger, und da kenne ich in meinem Umkreis hier in Dessau-Süd keinen Grundstücksbesitzer, der nicht in teils mühseliger Arbeit das anfallende Laub entfernt, nur wie sieht es auf städtischen Grundstücken aus, noch dazu, wenn diese für die Öffentlichkeit vorgesehen sind ? Als besonders schlechtes Beispiel habe ich ein paar Fotos von der Parkanlage „Lork“ in Dessau-Süd angefügt – das vorhandene Laub hat in der Zwischenzeit die Konsistenz von Schmierseife erreicht, und dies zieht sich so durch die gesamte Parkanlage ! Klar, wenn man über mehrere Wochen nichts, aber auch gar nichts tut, dann wird das beste Laub zu einem schmierigen und gefährlichen Brei. Sieht die Stadtverwaltung so die Aussage, ich zitiere „… dass es dem Anlieger obliegt, das Laub von Geh- und Radwegen …… zu entfernen ….“ ? Ich meine, wir haben einen Geh- und Radweg, wir haben Laub und wir haben Pflichten des Anliegers und natürlich erst recht für den Grundstückeigentümer geltend, also woran mangelt‘s ?!? So richtig wütend wird man dann allerdings, wenn man fast täglich zwei „Gelbhosen“ auf der Parkbank am See rum lungern sehen kann – man kann nur hoffen, daß die nicht von der Stadt geschickt wurden und die auch nicht zufällig Laub fegen sollten …. Wer beim zweiten Bild genau hin sieht, kann zwei gelbe Flecken auf der Bank erkennen ... - wir wollen ja keinen denunzieren ....
Zum Schluß, liebe Stadtverwaltung, zitiere ich noch einmal aus Ihrem Stadtgeflüster : „Hoffentlich ist mit ihrer Haftpflichtversicherung alles in Ordnung !“ – sieht so also verantwortungsbewußter Umgang mit Steuergeldern aus, denn ein Bein- oder Beckenbruch könnte teurer werden gegenüber dem, wenn der Verantwortliche der Stadtpflege mal seinen Hintern aus seinem Sessel bewegt und sich kümmert !!!
Ich mag noch gar nicht an einen echten Winter denken, wenn Schnee liegt, alle braven Bürger vor ihren Grundstücken die Wege frei geräumt haben und nur wieder an den Stellen, wo die Stadt "Anlieger" durch z.B. Grünflächen ist, ein durchkommen unmöglich wird, weil, wie immer, nicht geräumt wurde !
Eine Information Ihrer aufmerksamen Bürger
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.