Väterchen Frost Aufführung im Christophorushaus Wolfen... am 13.12.2014

alle Schauspieler von Väterchen Frost...
 
so sah es eine dreiviertel stunde vorher aus...
Es war heute kurz nach 11.00 Uhr als ich mich mit dem Zug in Richtung Wolfen gemacht habe und schon zu Beginn wurde ich überrascht… den der Zug war mehr als voll und selbst in den Gängen standen die Leute. Insofern hatte ich Glück… denn ich hatte mich im Vorfeld... für den Umstieg in Bitterfeld entschieden.

Die Bus-Pläne hatten auch schon den Wechsel auf den Winterfahrplan vorgenommen, und bis vor kurzem war es die Linie 406… doch heute die Linie 407 mit einem kleinen Zusatz: „über Greppin“ nach Wolfen- Nord. Vielleicht hätte es auch andere Möglichkeiten gegeben, aber ich wollte pünktlich sein, und nicht an einer Haltstelle stehen… ohne zu wissen, ob es da auch einen Anschluss gibt. Die Busfahrt hat mich nicht gestört, für die Fahrt von Bitterfeld über Greppin nach Wolfen- Nord für nur 2.00 Euro... gab es unterwegs eine Menge zu sehen.

Endlich angekommen im Christophorushaus... war ich überrascht, wie viele Gäste sich bereits einen Platz an den schön gedeckten Tischen gesucht hatten. Es dauerte nicht lange, und der Gemeindesaal füllte sich bis auf den letzten Stuhl. Doch es kamen immer noch mehr kleine und große Gäste... und so mussten noch Stühle und Bänke an den Wänden aufgestellt werden.

Mit etwas Verspätung wurde dann dieser Märchennachmittag feierlich eröffnet und wir konnten voller Spannung das Märchen von „Väterchen Frost“ verfolgen. Die Kostüme zu 98% in Eigenregie und mühevoller Handarbeit hergestellt haben ebenso begeistert wie die Kulisse. Immer wieder wurde das Publikum mit in dieses Märchen einbezogen.
So wurden gemeinsame Lieder wie: Schneeflöckchen, O Tannenbaum, wie grün sind deine Blätter und Schneeflöckchen, Weißröckchen gesungen.

Das Märchen wurde in zwei Teile gespielt und in der Pause wurden die Gäste mit Kaffee, Tee, alkoholfreien Getränken und leckeren Weihnachtsgebäck bewirtet. Für die kleinen Kinder gab es ebenfalls etwas zu Trinken und zu Naschen und eine Beschäftigungs- und Bastelstrecke.

Nach der Pause ging es dann mit dem Teil 2 weiter, und auch dieses schöne Märchen endete... wie in den uns bekannten Märchen... mit einem Happyend. Danach durften die Kinder, die ein Gedicht gelernt haben… dieses dem "Väterchen Frost" vortragen. Viele Gedichte, vom Klassiker bis zu mehreren Strophen und auch in Deutsch/Russisch wurden aufgesagt. Mich persönlich begeisterte ein 4jähriges Mädchen, denn sie das längste Gedicht. Alle Kinder erhielten als Belohnung ein Geschenk vom "Väterchen Frost". Am Ende gab es ein Stuhltanz und es wurde gemeinsam gesungen in Deutsch/Russisch.

So haben wir alle... die kleinen und großen Besucher einen wunderschönen Nachmittag im Christophorushaus erleben können.

Ein besonderer Dank geht an die Initiativgruppe „WOLGA“ unter Leitung von Ida Bikkel und all den vielen kleinen und großen Schauspielern, die in ihrer Freizeit viel gelernt, geprobt, genäht und gebaut haben, um uns zu begeistern.

An diesem Nachmittag entstanden wundervolle Bilder und Videoaufnahmen und einen Teil stelle ich heute schon Mal vor. Die Videos folgen dann im Teil II in ein zwei Tagen
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
6.352
Bernd Müller aus Halle (Saale) | 19.12.2014 | 18:06   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.