Wallwitzburg in Flammen

Wallwitzburg in Flammen
Am Ufer der Elbe, im Beckerbruch des Landschaftsparkes Georgium, erhebt sich die Wallwitzburg. Es ist eine Miniaturburg. Der Bruder des Fürsten Franz, Johann Georg von Anhalt, ließ sie Ende des 18. Jahrhunderts erbauen.
Sie sollte als Aussichtsturm dienen.
Namensgebend war das Adelsgeschlecht derer von Wallwitz, die das Gebiet damals besaßen. Im zweiten Weltkrieg wurde die Burg durch Artilleriebeschuss zerstört.
Heute bemüht sich ein Verein sie wieder in den Originalzustand zu versetzen.
Dazu sammeln sie Spenden und lassen sich interessante Veranstaltungen einfallen.

Immer um die Weihnachtszeit erscheint die Burg im Lichterglanz und lockt viele Besucher zur Wallwitzburg in Flammen. Es gibt Glühwein und Apfelpunsch und es ist eine anheimelnde Atmosphäre wie auf den Fotos zu sehen ist.
1
1
1
1
2 1
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
779
Béatrice Haas aus Dessau-Roßlau | 23.12.2017 | 15:02   Melden
5.098
Gisela Ewe aus Aschersleben | 23.12.2017 | 17:54   Melden
10.004
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 23.12.2017 | 19:08   Melden
6.046
Christine Schwarzer aus Dessau-Roßlau | 24.12.2017 | 07:37   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.