Zwanzig Jahre MKG und immer noch süchtig

Hans Kammerlander in Aktion (Foto: zur Nutzung vom Büro Kammerlander übergeben)
 
Gregor Hundeshagen (Foto: persönlich zur Veröffentlichung freigegeben)
Dessau-Roßlau: UBA-Saal | >Treffen sich zwei ältere Herren. Sagt der eine: " Sie haben ja prächtige Zähne. Das sind wohl die Dritten ?" "Schön wär's" antwortet der andere. "Das sind schon die Zehnten. Ich lass die Dinger immer irgendwo liegen!"<

Zahn um Zahn heißt es auch im Behandlungszentrum von Gregor Hundeshagen und Thomas Bauer, dort sollen Patienten „dann nichts mehr liegen lassen“.
Vor 20 Jahren wurde Dr. Gregor Hundeshagen das Behandlungszentrum für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (MKG) in Dessau gegründet.

Wie Dr. Gregor Hundeshagen das Arbeitspensum, seine ehrenamtlichen Tätigkeiten und dazu noch seine – dem Insider bekannten – Gipfelziele bewältigt, kann ein Außenstehender sich nur schwer vorstellen. Denn auch als Bergsteiger hat er sich einen Namen gemacht – er ist dabei, die berühmten sogenannten Seven Summits zu bewältigen, die Besteigung der jeweils höchsten Berge der sieben Kontinente. Und so sind seine bisherigen „Kraxel-Daten“ mehr als erwähnenswert: vom Kilimandscharo (5.895m) in Afrika im Jahr 2000 über den Mount Blanc (4.810m), den Elbrus (5.642m) in Europa, den Mount McKinley (6.195m) in Nordamerika, den Mount Vinson (4.892m) in der Antarktis, den Aconcagua (6.962m) in Südamerika, die Carstensz-Pyramide (4.884m) im Jahr 2011 in Australien fehlt ihm nur noch der Höchste der ganzen Welt – der Mount Everest mit 8.848m. Da diese Besteigung mit zu den gefährlichsten Unternehmungen gehört, bleibt nur zu hoffen, dass auch dieser Sieg gelingen möge.

Und so verwundert es denn auch nicht, dass er sich zum 20jährigen Firmenjubiläum einen ganz besonderen Gast hat: Hans Kammerlander, die Bergsteigerlegende, die diesen höchsten Gipfel als erster Mensch mit Skiern bezwang.
Die Gäste des Jubiläums dürfen sich auf einen packend erzählten Vortrag von Hans Kammerlander "Bergsüchtig", nach seinem gleichnamigen Buch, freuen – auf Erzählungen von seinem Leben zwischen Fels und Eis, den waghalsigen Abenteuern in den Todeszonen der Achttausender und weshalb Hans Kammerlander immer wieder auf die höchsten Gipfel muss, um aufs Neue seine eigenen Grenzen zu überwinden und das Unmögliche möglich zu machen.

In diesem Rahmen soll nicht nur das 20 jährige Bestehen der MKG gefeiert werden – Gregor Hundeshagen hat zusätzlich zu seinen Gästen die Berginteressierten der Sektion Dessau des Deutschen Alpenvereins und der IG Klettern geladen.

Im Rahmen einer Eintrittsspende soll ein gemeinnütziger Obolus für die IG Klettern zusammengetragen werden, um den Kindern, Jugendlichen und letztlich auch kletterbegeisterten Erwachsenen bald zu ermöglichen, den geplanten Boulderbereich im Zuckerturm der Brauerei auszubauen.

Immer hohe Ziele vor den Augen bleibt der MKG und allen Mitarbeitern zu wünschen, dass sie weiterhin erfolgreich ihre Arbeit und privaten Ziele umsetzen können. Zur Arbeit der MKG siehe auch http://www.kieferchirurgie-halle-dessau.de/...

Und voller Spannung erwarte ich persönlich den Vortrag als mein Nikolausgeschenk am 6.12. um 17 Uhr – mit der Eröffnung der Festveranstaltung durch Dr. Gregor Hundeshagen und dem folgenden Vortrag von Hans Kammerlander - im Saal des Umweltbundesamtes, Wörlitzer Platz 1, 06844 Dessau-Roßlau.

Noch ein kleines Nachwort - ich habe erfreulicherweise schon jetzt eine Zusage für einen (oder zwei) Bergabende - Erlebnisse bei der Bergtouren von Gregor Hundeshagen. Davon aber hier mehr, wenn wir 2013 diese Veranstaltung durchführen werden...
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.