Auf den Spuren wildlebender Tiere

Entgegen aller Schlechtwettervorhersagen bot der Sonntag bestes Ausflugswetter.
Nach den vielen Tierbildern beim Fotowettbewerb machte ich mich auf die Spurensuche wildlebender Tiere. Mit dem Rad ging es auf dem Elberadweg vorbei an der beliebten Ausfluggaststätte Kornhaus. Am Elbufer tummelten sich ein paar schmucke Wildenten. Weiter ging es zum Rapunzelturm. Mein Ziel war der Kühnauer Park mit dem See. Das Gebiet um den Kühnauer See ist Naturschutzgebiet.
Hier soll wildlebenden Pflanzen eine ungestörte Entwicklung ermöglicht werden.
Um den See zieht sich ein dichter Schilfgürtel. Er ist Lebensraum für viele Wasservögel. Hier leben Teichrohrsänger, Tafelenten,
Haubentaucher ,Blässhühner und die
Rohrammer.
Ganz in der Nähe des
Weinbergschlößchens entdeckte ich einen riesigen Biberbau. Hier hatten die Tiere ganze Arbeit geleistet. Viele Bäume waren gefällt.
Sie sahen aus wie angespitzte Bleistifte.
Auf den Wiesen am See hatten Wildschweine ordentlich gewühlt.
Sie teilten sich die Wiesen mit Maulwurf und Wühlmaus.
Als ich bereits auf dem Heimweg war, entdeckte ich dieses tote Eichhörnchen.
Wahrscheinlich wurde es vom Auto überfahren.
In Dessau gibt es viele schöne Parks und Seen, die zum Besuch einladen.
1
2 1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.