Der Schwan und der Hund und dann kam RILKE...

ein toller Blick durch den Baum...
Beim heutigen Spaziergang durch den Schillerpark wollte suchte unser SAMMY den Blickkontakt zum Schwan, daher habe ich diese Situation im Bild festgehalten.

Und auf dem Heimweg fiel mir ein, auch Meister Rilke hat dazu ein Gedicht geschrieben...

Der Schwan von Rainer Maria Rilke

Diese Mühsal, durch noch Ungetanes

schwer und wie gebunden hinzugehn,

gleicht dem ungeschaffnen Gang des Schwanes.

Und das Sterben, dieses Nichtmehrfassen

jenes Grunds, auf dem wir täglich stehn,

seinem ängstlichen Sich-Niederlassen -:

in die Wasser, die ihn sanft empfangen

und die sich, wie glücklich und vergangen,

unter ihm zurückziehn, Flut um Flut;

während er unendlich still und sicher

immer mündiger und königlicher

und gelassener zu ziehn geruht.


Ich wünsche allen Lesern ein tolles und sonnige Wochenende...
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.