14 Tage (K)Urlaub im Hotel Krivan in Marienbad (3)

Gymnasium M.
3. Vier weitere Tage (7. - 10.2.2016)

Am Nachmittag des 7.2. (Sonntag) wiederholten wir mit Erfolg den Besuch der russisch-orthodoxen Kirche und hatten ein nicht alltägliches Erlebnis in Marienbad. Die Ikonenwand der Kirche soll schon auf der Pariser Weltausstellung zu sehen gewesen sein.

Der Kirche benachbart sind eine anglikanische Kirche und das Gymnasium der Stadt.

Auf dem Rückweg zum Hotel waren wir auch nochmal in der Trinkhalle der Kreuzquelle.

Am Vormittag des 8.2. wurden in den Kellerräumen des Hotels die Anwendungen in unserer zweiten Woche fortgeführt.
Dann war bis zum Mittagessen noch Zeit für eine Runde in der Nähe (Goetheplatz, Kolonaden).

Nach 14 Uhr fuhr am Gymnasium der Bus nach Kladska ab. Dorthin kam ich nach dem Besuch der "Taiga", über den ich schon berichtet habe *, auch zurück.

* http://www.mz-buergerreporter.de/dessau-rosslau/re...

Die nächsten Prozeduren am 9.2. und wieder eine Runde, auch zu Besorgungen, In der Stadt.

An Fastnacht sollte in Marienbad von 16 - 17 Uhr eine Karnevalsveranstaltung stattfinden, die mich natürlich interessierte. Deshalb war ich rechtzeitig in den Kolonaden und sicherte mir einen Platz gegenüber der Tribüne. Meine Fotos in einem Extrabericht werden zeigen, warum meine Erwartungen nicht ganz der Realität entsprachen. Wir waren eben nicht in köln, Mainz oder Aschersleben. -

Am 10.2. fuhren wir Mittags mit dem Zig nach Cheb (Eger) (nächster Extrabericht!). Zur Fußball-Übertragung am Abend waren wir zurück.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
2 Kommentare
4.827
Ralf Springer aus Aschersleben | 19.02.2016 | 19:41   Melden
9.029
Ulrich Kruggel aus Dessau-Roßlau | 19.02.2016 | 22:10   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.