Acht Tage bei finnischen Freunden - Haltia

Was am Vortag an Gesprächsstoff übrig geblieben war, wurde von uns Vieren am zweiten Tag zunächst am Vormittag weiter "abgearbeitet", den wir in der schönen Wohnung unserer Freunde verbrachten.

Für zusätzliche Möglichkeiten sich gemeinsam oder auch einzeln zu beschäftigen, sorgte die umfangreiche Bibliothek unserer Gastgeber und auch der von mir mitgenommene Laptop beispielsweise mit seinen Bilddateien auf der Festplatte. Ab und zu kam später auch die vorhandene Musikanlage zum Einsatz.

Zum Glück erübrigte sich schließlich ein schon befürchteter Besuch der deutschen Botschaft, als mein zunächst längere Zeit vermisster Personalausweis doch noch in einer der vielen Taschen wieder zum Vorschein kam. -

Auch gesundheitliche Probleme des Freundes erwiesen sich nach und nach als weniger bedeutend, so dass am Nachmittag jedenfalls die geplante Autofahrt in das bei Espoo gelegene Haltia - das Naturzentrum Finnlands - realisiert werden konnte.

Die dort verbrachte Zeit reichte natürlich nicht aus, um alles anzusehen und an zu hören und ist mit wenigen Worten sowie den aufgenommenen Fotos gar nicht ausrechend wiederzugeben. Deshalb hier auch die folgende Adresse:
http://www.haltia.com/haltia-the-finnish-nature-ce...

Natur wie moderne Architektur sowie vorhandene wie auch noch in Arbeit befindliche Objekte des Städte- und Straßenbaus waren von uns in Finnland von Anfang an wie bei früheren Besuchen dort nicht zu übersehen. Aber Haltia ist eben ein (neues) Zentrum, das Gebäude ganz und gar aus Holz erbaut!
1
1
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
11.436
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 11.09.2014 | 05:35   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.