Frauenhandball WM-Playoff-Spiel Deutschland gegen Rußland am 7. Juni 2015 in Dessau

Die Anhalt Arena in Dessau wird am Sonntag, dem 7. Juni, ab 15.00 Uhr Schauplatz des Play-off-Hinspiels der deutschen Frauen-Handball-Nationalmannschaft auf dem Weg zur Weltmeisterschaft sein.
Im WM-Qualifikationsspiel trifft das Team von Bundestrainer
Jakob Vestergaard dann auf Rekord-Weltmeister Rußland. Das Rückspiel findet am darauf folgenden Wochenende (13./14. Juni) in Rußland statt.

„Das ist das Spiel des Jahres“, verkündete Ralph Hirsch voller Vorfreude und betonte ein wenig stolz, „sowohl für die Handballerinnen, als auch für die Dessauer“. Er hofft auf eine ausverkaufte Arena mit grandioser Stimmung, damit Deutschland einen komfortablen Sieg für das Rückspiel am
13./14. Juni in Rußland herausspielen kann. Hirsch ist sehr zuversichtlich den 100.000 Besucher, auf den eine Überraschung zukommt, bei einem Dessauer-Handballevent seit der Wende begrüßen zu können. Bisher hatten 97.426 Besucher die Handballevents in Dessau besucht. Insofern ist sich Hirsch sicher, dass auch dieses Playoff-Spiel, „indem es um Alles oder Nichts geht“, mit regem Interesse angenommen wird.

In langen und vielen Gesprächen mit dem ehemaligen Bundestrainer der DHB-Frauen Heine Jenßen, dem ehemaligen DHB Präsidenten
Bernard Brauer und Vizepräsident Bob Hanning erfolgte am 17. März die Zusage für Dessau.

Hirsch prophezeit dem Playoff-Spiel eine „knisternde, wahnsinnige Stimmung. Die Zuschauer werden die Anhalt-Arena in eine Handballhölle verwandeln, sodass es den Russinnen nicht einfach fallen wird, ihren besten Handball zu spielen. Dann ist auch gegen diesen vierfachen Weltmeister etwas möglich“ und betonte damit, welch schwere Aufgabe vor der deutschen Mannschaft liegt. „Das Team braucht die Unterstützung von den hoffentlich ausverkauften Rängen“, war der allgemein verbreitete Tenor, auch von den DHB-Offiziellen.

Stolz verwies Hirsch auch darauf, dass „es ein Novum ist, dass Dessau ein solch bedeutendes Spiel austragen darf. Wir haben uns also gegen die immer stärker werdende Konkurrenz und gegen weitaus größere Handball-Hallen durchgesetzt“, durfte er sich zurecht freuen.

Damit wird der Kalender der Stadt in Hinsicht auf die Sporthighlights im Sommer um ein weiteres Großevent erweitert.

Die Eintrittskarten für das WM-Qualifikationspiel gibt es zum Preis von 12,00 EUR (Erwachsene) und 7,00 EUR (ermäßigt) in allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie bei ticketmaster.de.
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.