Mitmachaktionen zum 15. internationalen Leichtathletik-Meeting "ANHALT 2013" am 31. Mai 2013

Informationsflyer
 
Streckenführung Anhalt läuft
Auch nach 14 Jahren hält das Internationale Leichtathletik-Meeting noch Neues parat: Mit einer Premiere startet die 15. Auflage am 31. Mai 2013 im Dessauer Paul-Greifzu-Stadion, denn gesucht werden dann im Rahmenprogramm die Supersprinter aus Anhalt. Gemeint ist die Aktion “Anhalt sucht den Supersprinter”, die das Sportamt Dessau-Roßlau gemeinsam mit dem Landkreis Wittenberg ins Leben gerufen hat und mit dem 1. LAC Dessau umsetzt. Von Anfang April bis Anfang Mai finden mehrere Läufe von Schülerinnen und Schülern der Altersklassen 8 bis 13 statt. Die jeweils drei besten Läufer männlich und weiblich in den einzelnen Altersklassen qualifizieren sich für den Finallauf zum Meeting im Stadion. Aus ihnen gehen dann die Supersprinter hervor - vor großer Kulisse eben.
“Damit wird das Begleitprogramm des Meetings um eine Facette reicher”, schätzt Dessau-Roßlaus Sportdirektor Ralph Hirsch ein. Dieses besteht nunmehr aus einem Kindertagssportfest, den Jugendwettkämpfen der Leichtathletik-Nachwuchstalente, dem Supersprinter-Ausscheid und der Aktion “Anhalt läuft”, einem Volkslauf über drei bzw. neun Kilometer mit gemeinsamem Zieleinlauf im Stadion. “Insgesamt wirken an diesem Programmteil mehr als 1.000 Amateur- und Freizeitsportler mit”, macht Hirsch auf den Umfang der Aktionen im Vorfeld des eigentlichen Meetings aufmerksam.
Um 18.30 ist es dann soweit: Das 15. internationale Leichtathletik-Meeting beginnt.
15 Disziplinen stehen bei den Athletinnen und Athleten aus aller Welt auf dem Programm. Das sind bei den Männern die Läufe über 100 Meter, 800 Meter, 1.500 Meter und 3.000 Meter Hindernis, ergänzt um die Wettkämpfe im Speerwurf, Hochsprung, Weitsprung und Stabhochsprung. Die Frauen laufen über die Distanzen 100 Meter, 800 Meter und 1.500 Meter, 400 Meter Hürden sowie 3.000 Meter, hinzukommen die Disziplinen Diskuswerfen und im Dreisprung. Es ist ein Mix aus Lauf-, Wurf- und Sprungdisziplinen, so dass eine ganze Bandbreite des Publikumsinteresses abgedeckt wird.
Von der Klassifizierung betrachtet ist das Dessauer Meeting in Mitteldeutschland ohnegleichen und mit seinem Status als EAA-Outdoor-Classic-Meeting mit höchsten Weihen versehen, übertroffen nur noch vom Berliner ISTAF. Die Hochrangigkeit und weltweite Akzeptanz zeigt sich auch an der Vielzahl von Athleten aus “aller Herren Länder”. Mit Indien, das 2013 neu hinzukommt, gingen bislang 71 Nationen an den Start. Vor diesem Hintergrund scheint es nicht gerade einfach, das hohe Niveau beständig zu halten. Doch immer neue Stadionrekorde und zahlreiche Normerfüllungen für die jeweils anstehenden EM- oder WM-Qualifizierungen beweisen Jahr für Jahr die Klasse der Wettkämpfer, die beim Anhalt- Meeting antreten. Das wird 2013 nicht anders sein, worauf die Zusagen einzelner Spitzenathletinnen und -athleten bereits hindeuten. So wird der amtierende Deutsche Meister über 100 Meter, Lucas Jakubczyk, z. B. an den Start gehen, der zugleich Vize-Europameister mit der 4mal 100-Meter Staffel 2012 ist. Beim Weitsprung hat der beste Weitspringer Deutschlands, Christian Reif, sein Kommen zugesagt, der 2010 Europameister wurde und 2013 als deutscher Hallenmeister amtiert. Und Diskuswerferin Nadine Müller, Spitzensportlerin aus Sachsen-Anhalt, wird auch 2013 das Meeting mit ihrer Anwesenheit beehren. Die Vizeweltmeisterin 2011 und Fünfte der Olympischen Spiele 2012 ist fast Stammgast in Dessau.
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.