Nele Trümpler freut sich über Meistertitel

Von den diesjährigen Landesmeisterschaften in der Altersklasse u11 kehrten die Judokas des 1. Dessauer Judo-Clubs sehr erfolgreich aus Wanzleben zurück. Mit dem Ergebnis von fünf Medaillen konnten die Trainer Dieter Montag und Dirk Neubauer sehr zufrieden sein. Dabei gelang es den Mädchen sogar einen kompletten Medaillensatz zu erkämpfen

Besonders freuen konnte sich die neunjährige Nele Trümpler. Nach ihrem Kampf in der Gewichtsklasse bis 51kg gegen die Jessenerin Lilli Schulze hüpfte sie vor Freude wie ein kleiner Gummiball. Auch ihr Trainer Dirk Neubauer war positiv überrascht, dass sein Schützling ihre Wurftechnik O-soto- otoshi gegen die kompaktere Gegnerin aus Jessen durchsetzen konnte und der Kampfrichter mit seiner Ippon-Wertung vorzeitig den Kampf beendete. Das gab Selbstvertrauen für den Kampf gegen Franziska Haase aus Schönebeck. In diesem Kampf überließ die Dessauer Judoka ihrer Gegnerin die Initiative. Die war aber über die ganze Zeit unfähig eine technische Wertung zu erzielen. Am Ende mussten die Kampfrichter über Sieg oder Niederlage entscheiden. Diese sahen dann die Schönebeckerin vorn. Da die anderen Dessauer Judokas nun auch in das Kampfgeschehen eingriffen und die Trainer sich erst einmal auf deren Kämpfe konzentrierten, bemerkte keiner, das in der Auseinandersetzung zwischen Schulze und Haase, die Jessenerin den Sieg davon getragen hatten. Damit hatten alle drei Mädchen in dieser Gewichtsklasse einen Sieg auf der Habenseite und für die Vergabe der Medaillen mussten die erzielten Unterpunkte in die Wertung mit einbezogen werden. Hier hatte in der Endabrechnung Nele Trümpler mit ihrem Ippon-Sieg die Nase vorn und wurde Landesmeisterin.
Eine Unachtsamkeit im ersten Kampf beendeten die Titelträume von Pia Schenkenberger (bis 45,8kg). Durch diese verlor sie ihren ersten Kampf gegen Moniek Reinecke vom 1. Schönebecker Judoclub. Da sie sich aber im Turnierverlauf steigerte, konnten sie sich durch zwei Siege den Vizemeistertitel sichern.
In der Gewichtsklasse bis 26,8kg zeigte Sandy Bauer in ihren Kämpfen ihr in den letzten Wochen gewachsenes Leistungsvermögen und erkämpfte sich einen 3. Platz.

In den größeren Starterfeldern der Jungen hatten es die vier Dessauer Judokas sehr schwer sich gegen die teilweise ein Jahr älteren Kontrahenten zu behaupten. Rouven Simon (bis 31,3kg) startete sehr motiviert und konnte seine Vorkämpfe sicher gewinnen. Leider unterlag er im Halbfinale dem späteren Landesmeister Niklas Tausch vom 1. Schönebecker Judoclub und musste sich mit dem 3. Platz zufrieden geben.
Als Zweiter seiner Vorkampfgruppe hatte sich Richard Seidel (bis 29,4kg) in das Halbfinale gekämpft. Hier traf er auf Jan Ole Lissok vom BSV Wanzleben. Richard wehrte sich tapfer, musste aber die Überlegenheit seines Gegners anerkennen. Damit verpasste er den Einzug ins Finale und belegte in der Endabrechnung den 3. Platz.
Die Bilanz der Dessauer Judokas vervollständigten Moritz Engler (bis 35,7kg) und Julian Münzberg (36,8kg). Sie erreichten jeweils einen 5. Platz.
In die Perspektive lässt das Abschneiden der Dessauer Judokas für das nächste Jahr hoffen. Außer Sandy Bauer verbleiben im nächste Jahr alle in der Altersklasse. Dann können Trainer und Eltern vielleicht nicht nur über einen Meistertitel jubeln.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.