Volleyball-Länderspiel der Männer am 17.09.2013 in Dessau - gerüstet für die EM!

Aus den Händen von Britta Brisken (Leistungssportreferentin des Deutschen Volleyball-Verbandes) nahm Ralph Hirsch (Sportdirektor der Stadt Dessau-Roßlau) den Spendenscheck entgegen. Foto: Kurth (Foto: Cornelia Kurth)
Dessau-Roßlau: Anhalt-Arena | Am Dienstag, den 17. September 2013 konnte das Sportamt der Stadt
Dessau-Roßlau gemeinsam mit dem Stadtfachausschuss Volleyball, dem Volleyballverein SV Dessau 96, dem PSV 90 und weiteren Vereinen wiederum ein Volleyball-Länderspiel der Superlative organisieren. Das Länderspiel der Männer Deutschland gegen Italien fand unmittelbar zwei Tage vor Beginn der Volleyball-Europameisterschaften in Polen und Dänemark statt und war somit quasi eine Generalprobe für die beiden Nationalmannschaften.

In einem unglaublich spannenden und mitreißenden Spiel siegte die deutsche Nationalmannschaft glatt mit 3:0, vollkommen überraschend, und zeigte sich somit bestens gerüstet für die Europameisterschaften. Es war eine fantastische Atmosphäre in der Arena mit einer Superkulisse an einem Dienstagabend vor über 2.712 begeisterten Zuschauern. Im Rahmen des Länderspiels wurde durch den Deutschen Volleyball-Verband eine Spendenaktion für die hochwassergeschädigten Sportvereine der Stadt Dessau-Roßlau durchgeführt. So wurden in einer Tombola ein Spielball und ein Trikot mit Unterschriften der Nationalspieler sowie als Hauptpreis eine Trainingseinheit für eine Volleyballmannschaft mit dem Bundestrainer höchstpersönlich verlost. Die eingeworbene Summe während des Spiels wurde durch den Deutschen Volleyball-Verband aufgerundet und so konnten am Ende des Spiels 1.000 EUR durch die Leistungssportreferentin des Deutschen Volleyball-Verbandes Britta Brisken an den Sportdirektor der Stadt-Roßlau Ralph Hirsch offiziell übergeben werden. „Dies ist eine feine Geste des Deutschen Volleyball-Verbandes. Wir werden die Sportvereine in der Stadt Dessau-Roßlau, die Hochwasserschäden hatten und eine Volleyballabteilung haben, mit Volleyballmaterialien von diesem Geld unterstützen.“, sagt Ralph Hirsch. Die Resonanz war bei diesem Länderspiel auch von vielen Volleyballvereinen aus Dessau und der Region, aber auch ganz Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen, Brandenburg und Berlin enorm, unter diesen vielen Vereinen waren auch die Volleyball-Bundesliga-Vereine aus der 1. und 2. Bundesliga, so zum Beispiel Chemie Volley Mitteldeutschland (Spergau), VCO Berlin, VC Dresden, Le Volleys Leipzig und GSVE Delitzsch sowie der VC Bitterfeld-Wolfen.
Auch die neu gegründete Mannschaft der Anhalt Volleys, die Ende September den Punktspielbetrieb in der Landesoberliga aufnimmt und in der Friedensschule ihre Punktspiele austragen wird, war dabei.

Auch der Deutsche Volleyball-Verband zeigte sich äußerst zufrieden mit der gesamten Organisation, der Atmosphäre und der tollen Kulisse und wird auch in Dessau in Zukunft weitere Länderspiele durchführen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.