Volleyballkracher zum Jahresanfang - 14. Januar - in der Anhalt Arena Dessau

Ralph Hirsch (r.) mit Ulf Quell, dem Cheftrainer des Bundesligavereins Chemie Volley Mitteldeutschland aus Spergau, im Rahmen des Volleyball-Länderspiels der Männer am 17.09.2013 in der Anhalt Arena
 

Nachdem es schon im Jahr 2014 gleich zwei internationale Volleyballvergleiche mit den Länderspielen der Frauen Deutschland gegen Griechenland am 11. Juli und der WM-Generalprobe der Männer Deutschland gegen USA am 26. August in Dessau gab, steht nach wenigen Wochen - am 14. Januar 2015 - jetzt wieder ein großes Volleyballereignis ins Haus bzw. in die Anhalt Arena in Dessau.

Obwohl in Dessau-Roßlau schon hunderte Ereignisse stattgefunden haben, ist auch das diesmal eine Premiere, denn ein Volleyball-Punktspiel der 1. Volleyball-Bundesliga hat es in unserer Stadt bisher noch nicht gegeben.

Mit der Begegnung CV (Chemie Volley) Mitteldeutschland gegen den deutschen Meister BR (Berlin Recycling) Volleys ist das nochmal eine Steigerung zu einem „normalen Punktspiel“, es ist jetzt der amtierende deutsche Meister in der
Anhalt Arena zu Gast.

Die ersten Ideen und Gespräche dazu fanden schon vor anderthalb Jahren statt, jedoch wurde nie ein geeigneter Termin gefunden. Mit dem Volleyball-Länderspiel der Männer gegen die USA war auch der Cheftrainer von CV Mitteldeutschland
Herr Ulf Quell sowie die Leiterin der Geschäftsstelle Frau Sandy Penno in der Arena zu Gast und dort konnten die Gespräche wieder neu aufgenommen bzw. vertieft werden.“ sagt Ralph Hirsch, Sportdirektor der Stadt Dessau-Roßlau.

„Wir waren uns relativ schnell einig über die Organisation und Durchführung und über eine gemeinsame Strategie für dieses aus Dessau-Roßlauer Sicht hochkarätige Volleyballmatch. Das Volleyballinteresse ist ja in unserer Stadt bekannter Weise sehr groß, das haben die beiden Länderspiele in diesem Jahr deutlich gezeigt, sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern war eine einzigartige stimmungsvolle Kulisse in der Anhalt Arena.“, so Hirsch.

„Bei den Volleyball-Länderspielen hatte ich Gelegenheit mit dem Trainer vom deutschen Meister Mark Lebedew zu sprechen und war aus seiner Sicht sofort einverstanden, hier in Dessau dieses Punktspiel zu absolvieren. Auch von der Volleyball-Bundesliga kam jetzt grünes Licht zur Durchführung dieses Spiels, somit sind alle Voraussetzungen für ein tolles Volleyballereignis möglich.“ führt Hirsch aus.

In den vergangen zwei Jahren gab ja der VC Bitterfeld-Wolfen Gastspiele in der
2. Volleyball-Bundesliga, wo auch durch die Bitterfelder Mannschaft sehr guter leistungsstarker Volleyballsport den Zuschauern geboten wurde, trotzdem ist dies natürlich ein riesiger Qualitätssprung, weil eben der deutsche Meister gegen eine hoch etablierte mitteldeutsche Volleyball-Bundesligamannschaft aufeinandertrifft.

„Ich denke, es ist für beide Partner, also für den CV Mitteldeutschland und für Dessau eine Win-Win-Situation, die Dessauer erleben hochklassigen Volleyballsport und der CVM generiert neue Zuschauer und neues Publikum aus unserer Region.“, ist sich Ralph Hirsch sicher. „Mit diesem hochkarätigen Spiel der
1. Volleyball-Bundesliga wird der Dessauer Sportwinter 2014/2015 um eine weitere attraktive Veranstaltung reicher und ergänzt ihn natürlich optimal.“ so Hirsch.

Karten gibt es in Kürze an allen bekannten Vorverkaufsstellen und über www.chemie-volley.de.
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.