Befreit zum Widerstehen

Auferstehungskirche Dessau, Soldatengräber 1945, im Bild unten
Bundesweite Ökumenische Friedensdekade
vom 9. bis 19. November 2014 auch in Anhalt


Sonntag, 09. November 2014

Auferstehungskirche: 9.30 Uhr

Gottesdienst zur Eröffnung der Friedensdekade (Killyen)


Wir beten für den Frieden *

Wir beten für den Frieden, wir beten für die Welt,
wir beten für die Müden, die keine Hoffnung hält.
Wir beten für die Leisen, für die kein Wort sich regt,
die Wahrheit wird erweisen, dass Gottes Hand sie trägt.

Wir hoffen für das Leben, wir hoffen für die Zeit,
für die, die nicht erleben, dass Menschlichkeit befreit.
Wir hoffen für die Zarten, für die mit dünner Haut,
dass sie mit uns erwarten, wie Gott sie unterbaut.

Wir singen für die Liebe, wir singen für den Mut,
damit auch wir uns üben und unsre Hand auch tut
was das Gewissen spiegelt, was der Verstand uns sagt,
dass unser Wort besiegelt, was unser Herr gewagt.

Nun nimm Herr, unser S in deine gute Hut
und füge, was wir bringen, zu Hoffnung und zu Mut.
Wir beten für Vertrauen, Wir hoffen für den Sinn.
Hilf uns die Welt zu bauen zu deinem Reiche hin.

* Lied - Peter Spangenberg, Text, Hans-Stephan Simon, Vertonung (2011)


Glaubensbekenntnis - Apostolikum oder Friedensbekenntnis von Seoul **

Ich glaube an Gott, der die Liebe ist
und der die Erde allen Menschen geschenkt hat.
Ich glaube nicht an das Recht des Stärkeren.
an die Stärke der Waffen, an die Macht der Unterdrückung.
Ich glaube an Jesus Christus,
der gekommen ist, uns zu heilen,
und der uns aus allen tödlichen Abhängigkeiten befreit.
Ich glaube nicht, dass Kriege unvermeidbar sind,
dass Friede erreichbar ist.
Ich glaube nicht, dass Leiden umsonst sein muss,
dass der Tod das Ende ist,
dass Gott die Zerstörung der Erde gewollt hat.
Ich glaube, dass Gott für die Welt eine Ordnung will,
die auf Gerechtigkeit und Liebe gründet,
und dass alle Männer und Frauen gleichberechtigte Menschen sind.
Ich glaube an Gottes Verheißung eines neuen Himmels und einer neuen Erde.
wo Gerechtigkeit und Frieden sich küssen.
Ich glaube an die Schönheit des Einfachen,
an die Liebe mit offenen Händen, an den Frieden auf Erden.
Amen.

** Ökumenische Weltversammlung 1990
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
4 Kommentare
1.810
Martina I. Müller aus Halle (Saale) | 09.11.2014 | 17:07   Melden
14.664
Lothar Wobst aus Bitterfeld-Wolfen | 09.11.2014 | 17:10   Melden
9.020
Ulrich Kruggel aus Dessau-Roßlau | 09.11.2014 | 17:44   Melden
5.909
Annette Funke aus Halle (Saale) | 09.11.2014 | 19:20   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.