THW Dessau@History

Dessau-Roßlau: Bauhaus | Einen Transport der besonderen Art verhalf der THW Ortsverband Dessau dem Museum für Stadtgeschichte Dessau, als es eine komplette Ausstellung aus dem Bauhaus (Stiftung Bauhaus) in seine zukünftige Heimat, dem Johannbau, überführte. Die Ausstellung befasst sich mit der Dessauer Stadtgeschichte in den Kriegsjahren des zweiten Weltkrieges, besonders wie in dieser Zeit die Rüstungsindustrie des dritten Reiches alle glorreichen friedlichen Erfindungen und kreative Schaffungen und Ideen für sich und dem Propagandaministerium ummünzte.
Eines der Ausstellungsstücke zeigt das Junkers Motoren- und Flugzeugwerk mit all seinen Gebäuden, Stand von 1945, welche alle einzeln aufgelistet, nummeriert und auf der sogenannten Legende erklärt wurden.
Das Gebäude 204, welches die ehemalige Flugzeuglackiererei der Junkerswerke war ist für den Ortsverband besonders wichtig und interessant. Den auf diesem geschichtlichem Boden steht der heutige Ortsverband Dessau. Von der Lackiererei ist heute nur noch der Sozialtrakt, welcher sämtliche Büros, Lehrsäle, Umkleiden und vieles mehr beherbergt übrig geblieben. Das Gebäude in der heutigen Form existiert aber erst seit dem Ende des zweiten Weltkrieges und wurde ausgebaut indem ein Garagenkomplex an das Sozialgebäude angebaut wurde.
Es gibt aber noch viel mehr und interessante zum Gebäude und natürlich zum Ortsverband zu erzählen, welche aber hier den Rahmen sprengen würde.
Das Ausstellungsstück, welches knapp 2x3m groß ist, wird aber erst Anfang 2015 im Ortsverband als Dauerleihgabe des Stadtarchiv einen Ehrenplatz finden. Bis dahin müssen sich alle Interessenten noch gedulden.
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Mitteldeutsche Zeitung | Erschienen am 24.09.2014
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.